Budget 2023: Stärkung des steirischen Sports

Graz (29. November 2022).- Die Steiermark verfügt als Sportland über viele gewachsene Stärken. Der Spitzensport profitiert etwa von leistungsfähigen Ausbildungszentren in unserem Bundesland. Die steirische Vereinslandschaft zieht mit ihren verdienstvollen Ehrenamtlichen für ihre Sportlerinnen und Sportler an einem Strang.

Damit auch in Zukunft die Qualität des steirischen Sports gesichert ist und zugleich den neuen Herausforderungen und Entwicklungen Sorge getragen wird, braucht es eine aktive Gestaltung. Umfassende Zusammenarbeit zwischen Vereinen und Ressorts ist dabei ebenso wichtig wie das Verständnis von Sport als Teil unseres Lebensstils und unserer Gesundheit. Deshalb können die steirischen Sport-Dachverbände im Jahr 2023, zusätzlich zu den vom Bund gewährten Mitteln, 20 Prozent mehr Fördermittel abrufen. Für die Fachverbände stehen im kommenden Jahr 30 Prozent und für den Mannschaft-Spitzensport 20 Prozent mehr Geld zur Verfügung.

Nachwuchs und Bewegungsland profitieren ebenfalls
Gerade die Kinder und Jugendlichen sind eine zentrale Säule des heimischen Sports, deshalb werden die finanziellen Mittel für den steirischen Nachwuchssport um 200.000 Euro erhöht. Zudem werden auch die Angebote des Bewegungslandes Steiermark weiter gestärkt, welche in der Gesundheitsvorsorge einen essentiellen Teil einnehmen. Damit diese Leistungen in Zukunft in gewohnter Qualität angeboten werden können, ist auch hier eine Sonderdotierung von 250.000 Euro für das Jahr 2023 vorgesehen.

„Die steirischen Dach- und Fachverbände leisten das ganze Jahr über hervorragende Arbeit und bieten zahlreichen Kindern eine sinnvolle Freizeitmöglichkeit. Daher bin ich sehr froh, dass wir auch mit dem Landesbudget 2023 deutliche Unterstützung für diese wertvolle Arbeit signalisieren und gerade in einer sehr schwierigen Zeit mehr Mittel zur Verfügung stellen. Mein Dank gilt allen Verantwortlichen und insbesondere den vielen Ehrenamtlichen für ihre unschätzbar wertvolle Arbeit", sagt Landeshauptmann-Stv. Anton Lang.

„Sportpolitik bedeutet die Fortsetzung der Gesundheitspolitik mit anderen Mitteln. Es sollen mehr Zugänge, mehr Motivation und mehr Begeisterung für Sport und Bewegung geschaffen werden: von der Kindheit bis ins hohe Alter″, so Sportlandesrätin Juliane Bogner-Strauß und sagt weiter: „Denn die Steirerinnen und Steirer sollen fitter sein, sich wohler fühlen und länger gesund leben können. Gemeinsam mit den Dach- und Fachverbänden und allen, die sich für den Sport begeistern, wird verstärkt in die Breite gearbeitet werden. Dabei muss auch groß gedacht werden, indem die Nachwuchs- und Talentförderung vorangetrieben wird.″

Graz, am 29. November 2022

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information die Redaktion:
Kommunikation Land Steiermark-Aussendungen unter E-Mail: kommunikation@stmk.gv.at
zur Verfügung.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).