Viele junge Stimmen für die Kinderrechte beim Song Contest in Gratwein

Jury hatte die Qual der Wahl: Sieg für MMS Kirchberg an der Raab

Siegerpokal von Kinder- und Jugendanwältin Denise Schiffrer-Barac für die Schülerinnen und Schüler der MMS Kirchberg an der Raab.
Siegerpokal von Kinder- und Jugendanwältin Denise Schiffrer-Barac für die Schülerinnen und Schüler der MMS Kirchberg an der Raab.© Kinderrechte Song Contest
Platz 2: Kinder- und Jugendanwältin Denise Schiffrer-Barac gratuliert den Schülerinnen und Schülern der MMS Gratwein.
Platz 2: Kinder- und Jugendanwältin Denise Schiffrer-Barac gratuliert den Schülerinnen und Schülern der MMS Gratwein.© Kinderrechte Song Contest
Das BAfEP Liezen-Team freut sich über Platz 3.
Das BAfEP Liezen-Team freut sich über Platz 3.© Kinderrechte Song Contest

Graz (25. November 2022).- „Gib den Kinderrechten Deine Stimme!” – genau unter diesem Motto veranstaltete die Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark im Rahmen der Steirischen Kinderrechte-Woche heuer wieder den Musikwettbewerb, um auf die Rechte von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen aufmerksam zu machen. Und zwar so laut und hörbar wie es nur möglich ist. Denn über Kinderrechte sollte jede und jeder Bescheid wissen. Das Finale des „Kinderrechte Song Contest” stand am Freitag – endlich wieder auf einer Bühne vor Live-Publikum – in der Mehrzweckhalle Gratwein auf dem Programm. Insgesamt 127 Kinder und Jugendliche präsentierten ihre eigenen, selbst getexteten und komponierten Songs. Nach einem Voting im Internet war vor Ort nämlich noch eine Expertenjury am Wort und sorgte für die endgültige Entscheidung. Am Ende durfte die Kinder- und Jugendanwältin Denise Schiffrer-Barac mit Moderator Gernot Pachernigg, selbst Entertainer und Musiker, der MMS Kirchberg an der Raab mit „Wir” zum ersten Platz, der MMS Gratwein mit „Recht auf Zukunft" zum zweiten Platz und BAfEP Liezen mit dem Lied „Bin da für dich, wie du für mich" zum dritten Platz gratulieren.

Ebenfalls dabei:  MS Kalsdorf („Its Time For Peace"), Lea Heri („Das Privileg”), VS Hofstätten („Wir Kinder schenken Freude”), VS Thal („Kinderrechte Song”),  Valentin Janisch („Les Merveilles Du Monde”).

Mit dem „Kinderrechte Song Contest” wird Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit gegeben, ihre Songs einem breiten Publikum zu präsentieren. Dabei macht man sich seit diesem Jahr auch das Internet zu Nutze und präsentiert die Songs nicht nur auf allen angesagten sozialen Medien, sondern auch auf einer eigenen Song-Contest-Plattform. Unter  www.kija-stmk.at kann man nicht nur alle Beiträge bewundern, hier wurde auch das Online-Voting abgehalten und hier kann man noch wertvolle und wichtige Informationen rund um das Thema Kinderrechte abrufen. Mehr als 22.000 Votings sind in diesem Jahr auf dieser Plattform für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Song Contest eingegangen.

Für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gibt es Preise, der Gewinnersong erhält eine professionelle Studioaufnahme sowie einen professionellen Videodreh. Unterstützung bekommt das Siegerteam dabei von der Band Alle Achtung mit Max Bieder, die schon mit dem Hit „Marie" die Hitparade stürmte.


Die Steirische Kinderrechte-Woche ist ein Projekt der Kinder- und Jugendanwaltschaft Steiermark in Kooperation mit dem Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz, dem Projekt „Kenne deine Rechte", beteiligung.st sowie dem Kinderbüro.

Graz, am 25. November 2022

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Thomas Bauer unter Tel.: +43 (316) 877-5854, bzw. Mobil: +43 (676) 86665854  und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: thomas.bauer@stmk.gv.at  zur Verfügung.
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).