Ukrainehilfe: Neuer Ort für die Registrierung ab Freitag

Bewährte Zusammenarbeit von Flüchtlingsreferat, Polizei, Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl sowie der Caritas wird in den Räumen der Sozialabteilung in der Burggasse 9 in Graz fortgesetzt

Graz (15. September 2022).- Knapp 8.400 Vertriebene aus der Ukraine wurden seit dem 16. März im Ankunftszentrum am Grazer Messe-Areal registriert. Dort wurden gestern, Mittwoch (14.09.2022), nunmehr die letzten Registrierungen vorgenommen. Wegen des kontinuierlichen Rückgangs an Vertriebenen aus der Ukraine wurde das Ankunftszentrum geschlossen.

Ab morgen, Freitag, findet die Registrierung von Menschen, die aus der Ukraine vertrieben wurden, in den Räumlichkeiten der Sozialabteilung A 11 in der Burggasse 9 in Graz statt. Unverändert bleiben die Zeiten für die Registrierung – und zwar Montag, Mittwoch und Freitag von 8 bis 14 Uhr. Die bewährte Zusammenarbeit des Flüchtlingsreferates des Landes, der Polizei und des Bundesamtes für Fremdenwesen und Asyl wird am neuen Ort ebenfalls fortgesetzt.

Für den Fall, dass Neuankommende kurzfristig bis zur Zuteilung eines Quartieres, die binnen eines Tages angestrebt wird, eine Unterkunft brauchen, steht übergangsweise die Winternotschlafstelle der Caritas am Eggenberger Gürtel 76 in Graz zur Verfügung.

Graz, am 15. September 2022

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information die Redaktion:
Kommunikation Land Steiermark-Aussendungen unter E-Mail: kommunikation@stmk.gv.at
zur Verfügung.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).