Waldbrandgefahr: Erhöhte Vorsicht geboten!

Trockene Böden erhöhen Waldbrandgefahr. Landesrat Seitinger appelliert auf die Umwelt zu achten.

Graz, am 28. Oktober 2021.- Nicht nur in Niederösterreich, wo aktuell ein großer Waldbrand wütet, sondern auch in der Steiermark herrscht akute Waldbrandgefahr. Mehrere Feuerwehren und - aufgrund der Steilheit des Geländes - auch die Bergrettung, sind derzeit in der Gemeinde Naas im Bezirk Weiz aufgrund eines Waldbrands im Einsatz.

Das trockene Laub und die geringen Niederschläge der vergangenen Wochen sorgen insbesondere in sonnseitigen Lagen für eine gefährliche Mischung in den steirischen Wäldern. „Das achtlose Wegwerfen einer Glasflasche, oder einer Zigarette kann schon zu einem Inferno führen, das unzähligen Wildtieren den Tod bringt und gesunde Wälder vernichtet", erläutert Landesrat Hans Seitinger, der an alle Waldbesucher appelliert: „Bitte achten Sie besonders jetzt auf unsere Umwelt!"

Die meisten Waldbrände sind vermeidbar
In Österreich werden 83 Prozent der Waldbrände durch Menschen ausgelöst. Meist passiert das durch Unachtsamkeit wie weggeworfenen Zigaretten, fahrlässige Entsorgung von Asche oder Abbrennarbeiten. Insbesondere im Hinblick auf das verlängerte Wochenende ist wieder mit vielen Menschen zu rechnen, die in die Natur drängen und damit auch die Gefahr für Waldbrände steigern.

Graz, am 28. Oktober 2021

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).