Kommunikation Land Steiermark

AstraZeneca wird in der Steiermark weiterhin eingesetzt

Die Steiermark folgt der Empfehlung des Bundes

Graz, am 11. März 2021. - Das Gesundheitsministerium, das nationale Impfgremium sowie das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen haben sich heute in einer Videokonferenz mit allen Bundesländern klar für eine weitere Verwendung des Impfstoffes von AstraZeneca ausgesprochen. Der Nutzen der zugelassenen und verfügbaren Corona-Schutzimpfungen, so auch der des Herstellers AstraZeneca, ist eindeutig belegt. Laut Europäischer Arzneimittelagentur (EMA) gibt es keine wissenschaftlich belegten Hinweise, dass es nach einer Corona-Schutzimpfung zu mehr venösen thromboembolischen Ereignissen kommt.

„Die Steiermark hält am Impfplan fest und wird weiterhin alle von der Europäischen Arzneimittelagentur zugelassenen Covid-Schutzimpfungen verimpfen", sagt Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß.

Graz, am 11. März 2021

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Mag. Martin Gsellmann unter Tel.: +43 (316) 877-2382, bzw. Mobil: +43 (676) 86660770 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: martin.gsellmann@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).