Kommunikation Land Steiermark

Verdacht auf Virusmutation in Fürstenfeld: Supermarkt-Kunden sollen ihren Gesundheitszustand genauestens beobachten

Aufruf der Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld

Graz/Hartberg-Fürstenfeld (10.2.2021).- In den vergangenen Tagen wurden mehrere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Supermarkts in Fürstenfeld positiv auf das Coronavirus getestet. Es gibt den Verdacht, dass es bei den Infektionsfällen um Virus-Mutationen handelt. Alle Betroffenen und deren Kontaktpersonen sind mittlerweile behördlich abgesondert.

Die Bezirkshauptmannschaft Hartberg-Fürstenfeld als zuständige Gesundheitsbehörde ruft alle Personen, die von 1. bis 9. Februar 2021 Kunden der Filiale des Lebensmittelmarktes „Billa“ in der Ledergasse 14 in Fürstenfeld waren oder anderweitig Kontakt mit dem Supermarkt oder seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hatten, dazu auf, ihren Gesundheitszustand genauestens zu beobachten. Beim Auftreten von Symptomen besteht die dringende Aufforderung, in Selbstquarantäne zu gehen und sich umgehend über das Gesundheitstelefon 1450 zu einer PCR-Testung anzumelden. Zur eigenen Sicherheit sowie im Interesse und zum Wohle der Familie und der Bevölkerung wird ein Antigen-Schnelltest bei einer Teststrecke (Stadthalle Fürstenfeld und Hartberghalle) oder in einer Apotheke dringend empfohlen.

Graz, am 10. Februar 2021

 

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).