Kommunikation Land Steiermark

Standort Aigen mit dieser Entscheidung langfristig abgesichert

LH Schützenhöfer und LH-Stv. Anton Lang präsentieren gemeinsam mit BM Klaudia Tanner die Langfrist-Perspektive für den Kasernenstandort:

Gemeinsam mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besuchten Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang heute Nachmittag den Fliegerhorst Fiala Fernbrugg in Aigen. © Helmut Fröschl; bei Quellenangabe honorarfrei
Gemeinsam mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besuchten Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang heute Nachmittag den Fliegerhorst Fiala Fernbrugg in Aigen.
© Helmut Fröschl; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (24. September 2020).- Gemeinsam mit Verteidigungsministerin Klaudia Tanner besuchten Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang heute Nachmittag (24.9.2020) den Fliegerhorst Fiala Fernbrugg in Aigen, wo ab dem Jahr 2022 die Luftunterstützung mit den neuen Mehrzweckhubschraubern „Leonardo AW169M″ als Nachfolge zur auslaufenden „Alouette III″ weiter betrieben wird.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer dazu: „Mich freut es außerordentlich, dass es gelungen ist, mit der Beschaffung der ‚AW169M′ einen nahtlosen Übergang zur neuen Hubschrauberflotte zu gewährleisten. Dies war mir ein besonderes Anliegen, denn bei der Sicherheit für die Steiermark gibt es mit mir keine Kompromisse.″ Ein besonderes Danke richtete der steirische Landeshauptmann an Verteidigungsministerin Tanner, Finanzminister Blümel und Bundeskanzler Kurz für die Unterstützung, aber auch an alle Kameradinnen und Kameraden des Bundesheeres für ihre Geduld und ihren Einsatz: „Was hier in Aigen geleistet wird, findet auch weit über Österreichs Grenzen hinaus höchste Anerkennung. Gerade deshalb war mir die Standortsicherung ein besonderes Anliegen, was nunmehr mit der Neubeschaffung der Hubschrauberflotte auf viele Jahre gewährleistet ist.″

„Ich bin heute sehr glücklich, dass sich unser gemeinsamer Einsatz ausgezahlt und das Thema der Hubschrauber-Beschaffung nun ein positives Ende gefunden hat. Vor allem aber bin ich erleichtert, denn die neuen Hubschrauber bedeuten nicht nur eine Absicherung für den Standort Aigen, sondern sie sind für die gesamte Region sicherheitspolitisch von enormer Bedeutung. In den letzten Monaten haben wir wieder einmal gesehen, wie wichtig das österreichische Bundesheer in Krisenzeiten für unser Land ist. Ich danke allen Soldatinnen und Soldaten für ihre hervorragende Arbeit und allen Beteiligten für das Erreichen dieses großen Zieles", sagte Landeshauptmann-Stv. Anton Lang.

Verteidigungsministerin Klaudia Tanner unterstrich: „Die nicht enden wollende Diskussion, um den Erhalt dieses so wichtigen Standorts, ist endlich erledigt. Das ist neben der militärischen Bedeutung, wichtig für die Region und insbesondere für die 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Standorts. Daher möchte ich Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer meinen größten Dank aussprechen, der sich über Jahre hinweg für diese Beschaffung eingesetzt hat und eine treibende Kraft der so wichtigen Entscheidung für eine Nachbeschaffung und für diesen Standort war.″ 

Die 1967 eingeführten leichten Verbindungs- und Transporthubschrauber „Alouette III" müssen aus technischen Gründen Ende 2023 ausgeschieden werden.

Durch das neue Hubschrauber-System des Leonardo „AW169M″ können, mit entsprechenden Missionsausstattungen (unterschiedliche Konfigurationen für verschiedene Aufgaben) alle Fähigkeitsbereiche inklusive dem Selbstschutz abgedeckt werden. Durch den raschen Wechsel der unterschiedlichen Missionsausstattungen werden die Flexibilität zur Auftragserfüllung sowie die Durchhaltefähigkeit in den einzelnen Fähigkeitsbereichen verbessert. Durch die Verwendung desselben Hubschraubers als Schulhubschrauber kann die Ausbildung effizienter gestaltet werden und die Einsatzstaffeln von Ausbildungsaufgaben entlastet werden.

Bei Bedarf (zum Beispiel Katastrophen großen Ausmaßes) können die Schulhubschrauber jederzeit auch für Einsatzaufgaben (Personen- und Materialtransport, Feuerlöschen, Luftaufklärung usw.) verwendet werden. Die zeitgemäße Avionik ermöglicht auch bei Nacht bzw. schlechten Witterungsbedingungen die Erfüllung aller Einsatzaufgaben. Der leistungsstarke Hubschrauber ist speziell für Einsätze im Gebirge bestens geeignet und verfügt auch in großen Höhen über ausreichende Leistungsreserven.

Graz, am 24. September 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).