Kommunikation Land Steiermark

Pünktlich zum Schulstart: Land Steiermark erweitert Angebot für Klimaschutzbildung

Für LR Lackner braucht es die Mitwirkung aller Beteiligten, um das Fortschreiten des Klimawandel und die Folgen abzumildern. © Land Steiermark/Purgstaller; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei
Für LR Lackner braucht es die Mitwirkung aller Beteiligten, um das Fortschreiten des Klimawandel und die Folgen abzumildern.
© Land Steiermark/Purgstaller; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (11. September 2020).- Mit Beginn des neuen Schuljahres legt das Land Steiermark eine Broschüre auf, die seine Bildungsangebote im Bereich Klimaschutz zusammenfasst. Diese richten sich an alle Altersgruppen: vom Kindergartenkind über Schülerinnen und Schüler bis hin zu Erwachsenen, sind zumeist kostenlos und über eine digitale Bildungsplattform teilweise auch online nutzbar.

Seit zehn Jahren ist die Klimaschutzbildung eine der tragenden Säulen des Klimaschutzplanes bzw. der Klimaschutzstrategie des Landes. Das Angebot an Bildungsmaßnahmen wurde über die Jahre kontinuierlich verstärkt und ausgebaut: Es gibt spezielle Programme für alle Altersgruppen – vom Kindergarten über die Volksschulen, Neue Mittelschulen, Unter- und Oberstufen bis hin zur Erwachsenenbildung. Die Steiermark bietet damit österreichweit eines der umfangreichsten Bildungsangebote zu den Themen Energie und Klimaschutz an.

„Der Klimawandel ist in der Steiermark angekommen und stellt uns vor große Herausforderungen. Um sein Fortschreiten und die Folgen abzumildern, müssen wir die CO2 Emissionen drastisch senken und auf erneuerbare Energien umsteigen“, betont Ursula Lackner, Landesrätin für Klimaschutz und Umwelt. Für sie ist klar, dass es für ein erfolgreiches Vorgehen einen breiten Schulterschluss und die Mitwirkung aller Beteiligten braucht. „Um die Folgen der Klimakrise zu bewältigen, müssen alle die Möglichkeit haben, mitzumachen. Gute Klimapolitik muss für alle einen Punkt zum Andocken bieten und ihnen das Wissen vermitteln, wie sie ihren Beitrag leisten können.“

Daher hat das Land auch heuer die Palette an Angeboten in Bereich der Klimaschutzbildung ausgeweitet. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf digitale Angebote gelegt. Dabei wurden auch die Erfahrungen aus dem Corona-Lockdown genützt, während dem die Klima- und Energieinitiative „Ich tu‘s“ des Landes Steiermark in Zusammenarbeit mit dem Umweltbildungszentrum, dem Klimabündnis Steiermark und ecoversum innerhalb kürzester Zeit mit unterschiedlichsten Formaten des Fernunterrichts ins Netz gegangen ist.

Pünktlich zum Start des neuen Schuljahres hat das Land Steiermark nun eine neue Broschüre aufgelegt, die das vielfältige Bildungsangebote im Bereich Klimaschutz zusammenfasst und zeigt, wo und wie diese gebucht werden können. Der Großteil der Angebote ist kostenlos.

Die Broschüre steht auf der Webseite Externe Verknüpfung www.ich-tus.at zum Download zur Verfügung.

Graz, am 11. September 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Denise Kallweit unter Tel.: +43 (316) 877-5854, bzw. Mobil: +43 (676) 86665854 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: denise.kallweit@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).