Kommunikation Land Steiermark

LR Bogner-Strauß: „Lernen aus der Krise und gestärkt in die Zukunft gehen“

25 Jahre „Internationaler Tag der Familie“

Familienlandesrätin Juliane Bogner-Strauß: "Familien leisten einen großartigen Beitrag in einer schwierigen Zeit." © Bild: Land Steiermark/Jakob Glaser; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
Familienlandesrätin Juliane Bogner-Strauß: "Familien leisten einen großartigen Beitrag in einer schwierigen Zeit."
© Bild: Land Steiermark/Jakob Glaser; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei

Graz, am 14. Mai 2020.- Vor einem Vierteljahrhundert wurde zum ersten Mal der, von den Vereinten Nationen ausgerufene, „Internationale Tag der Familie“ gefeiert. Gerade das heurige Jahr hat aufgezeigt, wie wichtig der Zusammenhalt einer Familie ist und was eine Familie im Stande ist zu leisten. „Es gilt jetzt aus dieser Zeit zu lernen und die richtigen Schritte für die Zukunft zu setzen“, betont Familienlandesrätin Juliane Bogner-Strauß.

Corona: Herausforderung für Familien
Die gesetzten Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben Familien in ihrer Vielfalt ohne jegliche Vorbereitung getroffen. Kinder, Jugendliche und deren Eltern/Erziehungsberechtigte fanden sich plötzlich in einer völlig neuen und ihnen unbekannten Situation wieder. Hinzu kommt, dass Eltern/Erziehungsberechtigte neben ihren erzieherischen sowie beruflichen Aufgaben auch noch einige zusätzliche Rollen übernehmen mussten.

„Ohne den unermüdlichen Einsatz und die Bereitschaft der Familien, die Maßnahmen mitzutragen, wären die letzten Wochen sicher nicht stemmbar gewesen. Sie leisten einen großartigen Beitrag in dieser schwierigen Zeit“, betont Familienlandesrätin Juliane Bogner-Strauß. „Wir können jetzt aus dieser Krise lernen und die richtigen Schritte für die Zukunft setzen. Familien brauchen unsere volle Unterstützung, nicht nur in schwierigen Zeiten. Viele individuelle Lösungen wurden durch das Land Steiermark in der Krise entwickelt und erweisen sich als gut und praktikabel. Nun gilt es bedarfsgerechte Strukturen wie Teleworking, technische Infrastruktur und entsprechende rechtliche Rahmenbedingungen zu schaffen", so Bogner-Strauß.

Umfangreiche Unterstützung gefragt
Das Ressort Bildung, Gesellschaft, Gesundheit und Pflege unterstützt Familien in all ihren Lebenslagen und Lebensphasen durch dahingehende Angebote und Maßnahmen wie:

  • Beratung und Information zum Familienalltag
  • rechtliche Erstberatung durch die Kinder- und Jugendanwaltschaft
  • Bildungsangebote für (werdende) Eltern und Bezugspersonen
  • Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Stärkung von Familienfreizeit
  • Förderung von diversen Projekten im Familienkontext und durch Setzung des kommunalen Fokus auf ein gelingendes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen.

Außerdem wurde umgehend ein tagesaktueller Info-Bereich auf Externe Verknüpfung www.zweiundmehr.steiermark.at mit allgemeinen und weiterführenden Informationen eingerichtet, Sonder-Newsletter mit wichtigen Informationen an ZWEI UND MEHR-Familienpassbesitzerinnen und -besitzer werden versendet sowie ebenfalls laufend via Facebook direkt wichtige Angebote, Neuerungen und Wissenswertes für Familien gezielt kommuniziert.

Schiffrer-Barac: „Familien aus der Verletzlichkeit und Verunsicherung holen“
Gerade im Bewusstsein, dass eine ähnliche Situation wie in den letzten Wochen jederzeit wieder auf unsere steirischen Familien zukommen kann, sollte jetzt verstärkt darauf geachtet werden, dass auf sämtlichen betroffenen Ebenen aus den gewonnenen Erfahrungen (gute wie schlechte) Lehren gezogen werden. Denn: „Wenn es jetzt gelingt die Kinder und Jugendlichen, aber auch die Eltern in ihrer Verletzlichkeit und Verunsicherung gut abzuholen, sie zu stärken und eine Möglichkeit zu finden, bedürfnisgerechte Strukturen auf allen Ebenen zu schaffen, dann können die Familien gestärkt aus dieser Krise hervorgehen“, so Kinder- und Jugendanwältin Denise Schiffrer-Barac.

Alle Informationen des Landes Steiermark zur aktuellen Lage rund um das Coronavirus sind auf unserem Externe Verknüpfung Newsportal zu finden.

Graz, am 14. Mai 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).