Kommunikation Land Steiermark

Tierwelt Herberstein und Wilder Berg Mautern planen Öffnung

Am 15. Mai können zwei beliebte steirische Ausflugsziele wieder besucht werden

LR Barbara Eibinger-Miedl und Tierwelt-Chefin Doris Wolkner-Steinberger freuen sich auf eine Öffnung der Tierwelt Herberstein © Foto: Harry Schiffer; bei Quellenangabe honorarfrei
LR Barbara Eibinger-Miedl und Tierwelt-Chefin Doris Wolkner-Steinberger freuen sich auf eine Öffnung der Tierwelt Herberstein
© Foto: Harry Schiffer; bei Quellenangabe honorarfrei
Dass auch der Wilde Berg demnächst wieder besucht werden kann, freut LR Barbara Eibinger-Miedl und Geschäftsführer Georg Bliem © Foto: DerWildeBerg; bei Quellenangabe honorarfrei
Dass auch der Wilde Berg demnächst wieder besucht werden kann, freut LR Barbara Eibinger-Miedl und Geschäftsführer Georg Bliem
© Foto: DerWildeBerg; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz, am 24. April 2020.- Die Tierwelt Herberstein plant, nach zwei Monaten Corona-bedingter Schließung am 15. Mai ihre Pforten wieder für Besucherinnen und Besucher zu öffnen. Am selben Tag soll auch der Wilde Berg Mautern in die Saison 2020 starten. In beiden steirischen Tierparks laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, alle Vorkehrungen für die Einhaltung der Schutzvorschriften sind getroffen.

„Ich freue mich sehr, dass wir nach den gestrigen Signalen des Bundes mit der Öffnung der Tierwelt Herberstein und des Wilden Berg Mautern Mitte Mai rechnen können. Damit könnten die Steirerinnen und Steirer ab diesem Zeitpunkt die beiden beliebten Ausflugsziele wieder besuchen. Dies wäre neben dem Aufsperren der Gastronomiebetriebe ein weiterer Schritt, um den heimischen Tourismus wieder hochzufahren", so Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl: „Die Teams in den beiden Tierparks haben in den vergangenen Wochen alles getan, um für den Zeitpunkt der Öffnung unter strengen Sicherheitsvorkehrungen optimal vorbereitet zu sein."

Tierwelt Herberstein
Die Tierwelt Herberstein plant ab 15. Mai täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet zu sein. „Wir freuen uns sehr, wenn es wieder losgeht", so Tierwelt-Chefin Doris Wolkner-Steinberger. Der Schutz der Gesundheit steht im Mittelpunkt, daher werden notwendige Maßnahmen in die Besucherordnung integriert. „Wir sind vorbereitet, um alle Vorgaben des Bundes umzusetzen", so Wolkner-Steinberger.

Um weiterhin Menschenansammlungen zu vermeiden, werden keine kommentierten Fütterungen stattfinden. Auch auf die Durchführung von Spezialprogrammen und Gruppenführungen wird bis auf weiteres verzichtet. Im Gartenschloss Herberstein ist der Zugang zu bestimmten Räumlichkeiten geplant, aber auch hier finden keine Führungen statt.

Die Tierwelt Herberstein verfügt über eine Fläche von 46 Hektar, davon entfallen 23 Hektar auf Tiergehege. Die Außenbereiche entsprechen daher weiträumigen Parkanlagen, es kommt zu einer Verteilung der Besucherinnen und Besucher entlang der Wegstrecken. Die Breite der Wegstrecken ist dahingehend dimensioniert, dass ein „Vorbeigehen" unter Einhaltung der Abstandsregeln problemlos möglich ist.

In den letzten Wochen sind sehr viele Tierbabys auf die Welt gekommen, im Vielfraßgehege oder bei der Bisonherde ist der Nachwuchs schon sichtbar. Während der Schließzeit ist auch die erfolgreiche Vergesellschaftung der Löwenfamilie über die Bühne gegangen - Papa Caesar hat Spartacus, Maximus und Tiberius kennen gelernt.

Wilder Berg Mautern
Der Wilde Berg in Mautern plant eine Öffnung ab 15. Mai 2020 immer Donnerstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr.

„Derzeit finalisieren wir die notwendigen Arbeiten an den Tiergehegen, etwa dem neuen Wildkatzengehege sowie dem neu gestalteten Waschbärengehege", so Geschäftsführer Georg Bliem. Ebenso werden der Brückenbau inklusive Tunnel bei der Sommerrodelbahn sowie die Adaptierungen auf den Wegen im gesamten Park fertiggestellt.

Für den gesamten Park gibt es ein fachkundiges Sicherheitskonzept - beginnend vom Kassabereich über den Zugang zur Sesselbahn bis hin zur Gastronomie, um sämtliche Sicherheitsvorschriften einzuhalten. „Ein Arbeitsmediziner entwickelt das Konzept und schult die gesamte Belegschaft", so Georg Bliem.

Ein großer Vorteil des Wilden Bergs ist gerade in der aktuellen Situation die räumliche Großzügigkeit: Eine verfügbare Fläche von 65 Hektar inklusive der Tiergehege erleichtert etwa die Einhaltung der Abstandsregeln.

Alle Informationen des Landes Steiermark zur aktuellen Lage rund um das Coronavirus sind auf unserem Externe Verknüpfung Newsportal zu finden.

Graz, am 24. April 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).