Kommunikation Land Steiermark

30 Millionen Euro für Familien in der Krise

Landesrätinnen Bogner-Strauß und Kampus begrüßen Schritte der Bundesregierung

Graz, am 9. April 2020.- Die Bundesregierung stellte heute (9.4.2020) den Corona-Familienhärtefond mit einem Volumen von 30 Millionen Euro vor. Ziel dieser Maßnahme ist es, Familien mit Kindern, die durch die Corona-Pandemie von Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit betroffen und in Not geraten sind, bestmöglich zu helfen.

„Die herausfordernde Situation rund um das Coronavirus hat auch weitreichende Auswirkungen auf Familien. Umso wichtiger ist die von der Bundesregierung vorgestellte rasche und unbürokratische finanzielle Unterstützung. Sie soll helfen, die wirtschaftliche und soziale Situation der Familie zu festigen“, begrüßen Familienlandesrätin Juliane Bogner-Strauß und Soziallandesrätin Doris Kampus diesen wichtigen Schritt der Bundesregierung.

Das Ansuchen sowie die Voraussetzungen für eine einmalige Zuwendung kann beim Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend unter Externe Verknüpfung www.bmafj.gv.at gestellt werden. Die Maßnahme gilt rückwirkend ab dem 13. März. Anträge können ab dem 15. April und bis Jahresende gestellt werden.

Alle Informationen des Landes Steiermark zur aktuellen Lage rund um das Coronavirus sind auf unserem Externe Verknüpfung Newsportal zu finden.

Graz, am 9. April 2020

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).