Link zur Startseite

„Zusammenarbeit für besseren Brandschutz weiter ausgebaut“

Land Steiermark und Brandschutzforum Austria verstärken Kooperation

Schulterschluss für besseren Brandschutz: Harald Burgstaller, LH-Stv. Michael Schickhofer, Otto Widetschek (v.l.). © Land Steiermark/Stolz; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
Schulterschluss für besseren Brandschutz: Harald Burgstaller, LH-Stv. Michael Schickhofer, Otto Widetschek (v.l.).
© Land Steiermark/Stolz; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (16. August 2018).- Im Rahmen eines Arbeitstreffens heute (16.8.2018) in der Grazer Burg vereinbarte Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer mit Präsident Otto Widetschek und Geschäftsführer Harald Burgstaller vom Brandschutzforum Austria (BFA) eine Intensivierung der Zusammenarbeit. Durch den Schulterschluss soll der Brandschutz in der Steiermark weiter verbessert werden. „Der technologische Fortschritt stellt auch die steirischen Einsatzkräfte vor neue Aufgaben. Das Brandschutzforum leistet wichtige Arbeit, um Brände und Unfälle bereits in ihrer Entstehung zu verhindern“, so LH-Stv. Michael Schickhofer.

Das BFA setzt ausgehend von der Steiermark österreichweite Aktivitäten im Sinne des Brand- und Katastrophenschutzes. In erster Linie sieht es sich als Einrichtung zur Erwachsenenausbildung und bietet umfangreiche Lehrgänge und Programme zum Brandschutz, der allgemeinen Sicherheit und im Bereich der chemischen Stoffe. „Die Herausforderungen des Brandschutzes ändern sich ständig. Egal ob in Wohnhäusern, im Verkehr oder in Betrieben, Brandschutz und Brandbekämpfung spielen täglich eine wichtige Rolle. Gerade Sicherheitsbeauftragte und Feuerwehrmänner und -frauen müssen auf die neuen Herausforderungen bestens vorbereitet werden. Die vom Brandschutzforum angebotenen Ausbildungen spielen dabei eine zentrale Rolle“, erklärt Schickhofer die Wichtigkeit eines breiten Bildungsangebots. Als Beispiel führt er dabei Brände von Elektrofahrzeugen, Tunnelbrände oder Brände in Betrieben, die mit gefährlichen Stoffen arbeiten, an.

Schickhofer lobt die gute Zusammenarbeit des BFA mit den steirischen Feuerwehren: „Die hoch qualifizierten Experten bilden auch die steirischen Feuerwehrmänner und -frauen aus. Die Sicherheit der Steirerinnen und Steirer kann nur durch die gute Zusammenarbeit zwischen BFA und der Feuerwehr gewährleistet werden.“ Auch die neu gegründeten Forschungsfeuerwehren an den steirischen Universitäten sollen in diese Zusammenarbeit enger eingebunden werden. „Mit dem Brandschutzforum und den Forschungsfeuerwehren haben wir die beste Voraussetzung dafür, die steirischen Einsatzkräfte und Privatpersonen auf immer komplexer werdende Unfälle und Katastrophen vorzubereiten“, so Schickhofer, der die Zusammenarbeit dieser Institutionen weiter verstärken und unterstützen will, „nur durch eine enge Kooperation aller Mitwirkenden, können wir größtmögliche Sicherheit für alle Steirerinnen und Steirer gewährleisten“.

Graz, am 16. August 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).