Link zur Startseite

Steirisches Landeswappen für Grazer Energieunternehmen

115-Jahr-Jubiläum des E-Werk Franz in Graz-Gösting gefeiert

LH Hermann Schützenhöfer überreichte das Steirische Landeswappen an das Elektrizitätswerk Gösting  © Foto: Harry Schiffer; bei Quellenangabe honorarfrei
LH Hermann Schützenhöfer überreichte das Steirische Landeswappen an das Elektrizitätswerk Gösting
© Foto: Harry Schiffer; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (2. Juli 2018).- Im Rahmen des 115-Jahr-Jubiläums des Elektrizitätswerks Gösting überreichte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer am 29. Juni 2018 dem Unternehmen das Steirische Landeswappen. Geschäftsführerin Ingrid Seidl nahm die Auszeichnung für den langjährigen Beitrag des Unternehmens zur Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Graz und Graz-Umgebung entgegen. „Ich bedanke mich bei Österreichs größtem, privaten und unabhängigen Stromversorger, der seit der Gründung tief in Graz und in den umlie­genden Gemeinden verwurzelt ist. Und selbst im rauen Klima einer heutigen globalen Konkur­renz gewährleistet der Betrieb eine ständige Weiterentwicklung. Heute ist das Unternehmen E-Werk Franz durch seine langjährige Expertise und Spezialisierung kompetenter Ansprech­partner für Kundinnen und Kunden und ein verlässlicher Arbeitgeber in der Region", betonte LH Schützenhöfer in seiner Laudatio.

Wie alles begann
Wo einst eine Mühle der Jesuiten stand, gründete die Familie Franz im Jahr 1903 zuerst ein Eiswerk, dann das Elektrizitätswerk Gösting. Ab dem Jahr 1905 lieferte das E- Werk Franz Strom innerhalb der damals selbständigen Gemeinde Gösting, in Randbereiche der Gemeinde Eggenberg und des Grazer Bezirks Lend. 1907 wurde dann die erste zwei kV-Leitung über die Mur, zur Stromversorgung des südlichen Teils von Andritz, gelegt. In den darauffolgenden Jahren wurden auch weitere Gemeinden wie Thal und Stattegg an das Franz-Stromnetz angeschlossen. Nach dem 2. Weltkrieg erfolgte eine Umstellung des Mittelspannungsnetzes von zwei Kilovolt auf fünf Kilovolt. Heute wird das 72 Quadratkilometer große Netzgebiet fast ausnahmslos mit 20 Kilovolt Erdverkabelung versorgt und legt damit den Sicherheits- und Versorgungsstandard besonders hoch.

Nähere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Website Externe Verknüpfung www.ewg.at.

Graz, am 2. Juli 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).