Link zur Startseite

Kenner der steirischen Geschichte ausgezeichnet

Wartinger- und Tremel-Medaille für regionales Geschichtswissen

Archivdirektor Gernot Obersteiner, Maximilian Singer, LR Ursula Lackner, Lena Pratter, Karin Thierrichter und Markus Schwaiger bei der Überreichung der Tremel-Medaillen (v.l.) 
Archivdirektor Gernot Obersteiner, Maximilian Singer, LR Ursula Lackner, Lena Pratter, Karin Thierrichter und Markus Schwaiger bei der Überreichung der Tremel-Medaillen (v.l.)
Archivdirektor Gernot Obersteiner, Jan Seidl, LR Ursula Lackner, Stefanie Gruber und Karin Thierrichter bei der Überreichung der Wartinger-Medaillen (v.l.) © Fotos: steiermark.at/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei
Archivdirektor Gernot Obersteiner, Jan Seidl, LR Ursula Lackner, Stefanie Gruber und Karin Thierrichter bei der Überreichung der Wartinger-Medaillen (v.l.)
© Fotos: steiermark.at/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (30. Mai 2018).- Für ihr ausgezeichnetes geschichtliches Wissen wurden heute Vormittag (30.5.2018) 63 steirische Schülerinnen und Schüler mit der vom Archivar Erzherzog Johanns, Josef Wartinger (1773 - 1861), gestifteten Medaille für besondere Kenntnisse der steirischen Geschichte ausgezeichnet. Weiters wurde bereits zum 16. Mal an drei steirische Schülerinnen und Schüler die Ferdinand-Tremel-Medaille überreicht. Sie bekamen die Auszeichnung für ihre vorwissenschaftlichen Arbeiten im Rahmen ihrer Matura. „Der Philosoph George Santayana sagte: ,Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen. Wer die Gegenwart nicht versteht, kann die Zukunft nicht gestalten.‘ Das zeigt, wie wichtig es ist, dass sich Jugendliche mit der steirischen Geschichte befassen, und macht den Wert des Wartinger-Preises greifbar. Er wird seit mehr als 200 Jahren an jene Schülerinnen und Schüler verliehen, die sich für das Fach ,Steiermärkische Landeskunde‘ entschieden, sich mit großem Interesse der Geschichte ihres Bundeslandes gewidmet und sich als deren besten Kennerinnen und Kenner erwiesen haben", so Bildungslandesrätin Ursula Lackner bei der Überreichung der Medaillen.

Seit dem Jahr 1815 werden - mit kurzen Unterbrechungen - alljährlich Kurse der steirischen Landeskunde angeboten, zunächst nur an steirischen Gymnasien. Nach 1945 übernahm der „Historische Verein Steiermark” die Organisation der Kurse für die Landesregierung. Dieses Bildungsangebot leistet einen wertvollen Beitrag zum Verständnis der steirischen Geschichte und Identität der Steiermark und wird mittlerweile an Neuen Mittelschulen und Allgemein- und Berufsbildenden Höheren Schulen durchgeführt, getragen von engagierten Lehrkräften. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen sich einer freiwilligen Prüfung, die besten Absolventinnen und Absolventen werden vom Land Steiermark mit dem Wartinger-Preis belohnt, der aktuell aus einer Anstecknadel besteht. „Es freut uns sehr, dass die von unserem Verein neu gestaltete Wartinger-Medaille mit dem Porträt ihres Stifters bei der Jugend so gut ankommt", so Gernot Peter Obersteiner, Obmann des Historischen Vereines für Steiermark.

Bisher haben mehr als 15.200 Geschichtsinteressierte den Unterricht, der in verschiedenen steirischen Regionen stattfindet, besucht. Die Ferdinand-Tremel-Medaille wird seit dem Schuljahr 2001/2002 vergeben. Sie ist nach dem steirischen Historiker und Pädagogen Ferdinand Tremel benannt. Mit ihr werden die drei besten vorwissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet. Die Betreuung der Lehrkräfte und die Organisation der Feier liegt in den Händen von Karin Thierrichter, Referentin für Landeskunde an den Schulen des Historischen Vereins.

Eine Liste der Preisträgerinnen und Preisträger finden Sie Externe Verknüpfung hier.

Nähere Informationen finden Sie auf der Website Externe Verknüpfung www.historischerverein-stmk.at. Weitere Fotos können demnächst von der Website heruntergeladen werden. Für Rückfragen steht Karin Thierrichter unter 0664/1011640 gerne zur Verfügung.

Graz, am 30. Mai 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).