Link zur Startseite

Rosegger-Jahr 2018: Veranstaltungen und Projekte im Mai 2018

Unterricht mit Peter Rosegger, Saisonstart in den Rosegger-Museen und einiges mehr

Graz (30. April 2018).- Mit mehr als 65 Projekten - darunter Ausstellungen, Veranstaltungen und andere Initiativen - gedenkt das Land Steiermark im Jahr 2018 des 100. Todestages von Peter Rosegger und feiert seinen 175. Geburtstag. Die Aktivitäten sollen den Heimatdichter und Schriftsteller wieder stärker ins Bewusstsein rufen, aber auch bislang unbekannte Aspekte von Rosegger thematisieren.

Im Mai 2018 stehen interessante und spannende Veranstaltungen in der Steiermark am Programm:

Appetit auf Knöpfe
Harmonika-Kurs in Peter-Roseggers-Waldheimat
5. Mai, 10-17 Uhr
Gasthof Roseggerhof, St. Kathrein am Hauenstein 34, 8672
Veranstalter: Steirisches Volksliedwerk
Anmeldung: www.steirisches-volksliedwerk.at
Kosten: 65 Euro/Person (50 EUR für Mitglieder des Steirischen Volksliedwerks)
In diesem Tageskurs für Steirische Harmonika sollen alle erreicht werden, die das Harmonikaspiel bis jetzt noch nicht versucht, aber schon immer damit geliebäugelt haben und auch alle, die schon Kenntnisse besitzen und Anregungen beziehungsweise Kontakte suchen, um sich weiterzubilden. 

Themenführung
Peter Rosegger und seine Zeit.
5. Mai, 15:30-16:30 Uhr
Museum für Geschichte, Sackstraße 16, 8010 Graz
Veranstalter: Museum für Geschichte (geschichte@museum-joanneum.at; 0316/8017-9800)

Peter Roseggers Leben lassen sich nicht von den überregionalen europäischen und globalen Entwicklungen der Zeit von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zum Ersten Weltkrieg trennen. Rund um diese „erste Globalisierung" wirft die Führung deshalb einen genauen Blick vor allem auf die gesellschaftlichen Veränderungen in allen Bereichen. Der Bogen spannt sich von den Lebens- und Arbeitsrealitäten der Menschen in der Stadt und auf dem Land, über die prägenden politischen, bis hin zu den neuen gesellschaftlichen Strömungen.

Grazer Stadtführung
Peter Rosegger - Der Visionär
18. Mai, 18-20 Uhr
Treffpunkt: Hof des Gasthauses Krebsenkeller, Sackstraße 12, 8010 Graz
Veranstalter: Austriaguide Ingrid Altinger (altingeringrid@gmail.com, 0676/38 26 839)
Kosten: 29 Euro/Person, Ermäßigungen für Schüler, Studierende, Lehrlinge, Senioren und Gruppen

Ingrid Altinger und Operntenor Guido Michael Rath begleiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Wohn-und Wirkungsstätten des großen Dichters und Vordenkers und behandeln verschiedene Themen wie Land und Heimat, die Zeitschrift „Heimgarten", Natur, Umwelt, Glauben, Gesellschaft...in Form von Originaltexten, Vertonungen und begleitenden Erläuterungen.

Lesewanderung mit Daniel Doujenis und Jakob Hiller
19. Mai, 9 Uhr
Treffpunkt: Alpl, Parkplatz nach der Waldschule, Alpl 2, 8671 Krieglach
Veranstalter: rosegger[bund] waldheimat krieglach (roseggerbund.krieglach@aon.at, 0664/304 40 24)
Kosten: 19 Euro/Person

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchstreifen gemeinsam mit dem Schauspieler Daniel Doujenis und dem Fotografen Jakob Hiller - auf wenig bekannten Wegen - die Waldheimat und besuchen jene Plätze, wo die Nachbarshöfe Peter Roseggers standen. Zu Lebzeiten des Dichters waren es 26. Die Route führt vom Heugraben über das Granegg bis zum Zettelbauer und anschließend zum Auenbauer. Die Gehzeit beträgt zirka vier Stunden. Daniel Doujenis liest an verschiedenen Plätzen humoristische Texte aus dem Buch „Peter Rosegger und der Humor" von Irene Pfleger und Jakob Hiller. Von dort geht es dann mit dem PKW zum Gasthof Schlagobersbauer, wo die Wanderung bei einem gemütlichen Beisammensein ausklingt. Bei Schlechtwetter entfällt die Wanderung und die Lesung findet direkt im Gasthaus Schlagobersbauer statt.

Der Schuster als Gespenst
Premierenvorstellung, 19. Mai, 19.30 Uhr
Vereinszentrum St. Kathrein am Hauenstein, St. Kathrein 132, 8672
Veranstalter: Theaterverein & Gemeinde St. Kathrein am Hauenstein (03173/4030)

„Der Schuster als Gespenst" ist ein einfaches Schauspiel in 3 Akten von Peter Rosegger in einer Bearbeitung von Gerda Klimek. Peter Rosegger schrieb es eigenen Angaben zufolge, „zur Lust und Erheiterung des Publikums". Inhalt: Das Geschäft des Schusters geht so schlecht, dass er nicht weiß, wovon er seine Schulden zahlen soll. Aber er hat eine hübsche Frau, die den anderen Männern gefällt - ganz besonders dem Hausherrn. Dieser würde liebend gern auf alle Mietrückstände verzichten, wenn dafür die Schusterin die Seine würde. Das macht sich der Schuster zunutze, er taucht heimlich unter und lässt das Gerücht verbreiten, er habe sich umgebracht. Schon glaubt der Hausherr, seine Stunde sei gekommen. Als der Schuster als Poltergeist wieder auftaucht, den selbst der Pfarrer nicht mehr vertreiben kann, nimmt die Verwirrung vollends ihren Lauf. Weitere Vorstellungen, 20., 21. und 26. Mai jeweils um 19.30 Uhr.

Rosegger-Abend im Rahmen des Roseggerjahres 2018
24. Mai, 19 bis 22 Uhr
Congress Leoben, Hauptplatz 1, 8700 Leoben
Veranstalter: Interpannon concert society, (0676/667 46 33)
Frank Hoffmann liest aus „Das ewige Licht" – dazu spielt der Volksmusik-Consort "Mageres Musi".

Lange Nacht der Kirchen
25. Mai, 19 Uhr
Pfarrkirche St. Kathrein am Hauenstein, St. Kathrein 52, 8672
Veranstalter: Gemeinde St. Kathrein am Hauenstein (03173/4030)

Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein buntes Programm in und um die Lieblingskirche von Peter Rosegger, unter anderem Erinnerungen des Schriftstellers an diese Kirche seiner Kindheit und Jugendzeit!

Buchpräsentation
„Peter Rosegger. Leben. Werk. Landschaften"
30. Mai, 19.30 Uhr
Veranstaltungszentrum Krieglach
Waldheimatstraße 1, 8670 Krieglach
Veranstalter: rosegger[bund] waldheimat krieglach (roseggerbund.krieglach@aon.at, 0664/304 40 24)
Musikalische Gestaltung: Ensemble der NMS Thörl (Leitung: Günther Breidler)
Eintritt: freiwillige Spende

Mit einer gerafften und klaren Biografie wollen Autor Reinhard Farkas und Fotograf Jakob Hiller das Leben von Peter Rosegger einem breiten Publikum verständlich machen und darstellen. Zeitgenössische Schwarz-Weiß-Aufnahmen und professionelle Fotografien präsentieren die wesentlichen Lebensstationen und Wirkungsstationen von Peter Rosegger. Historisches Bildmaterial sowie aktuelle Landschafts- und Objektbilder zeigen Plätze in der Waldheimat und aus deren näheren Umgebung, und vor allem Orte in Graz, die mit dem Leben und Wirken von Peter Rosegger in Verbindung stehen. Eine alphabetisch geordnete Zitatauswahl und eine Zeitleiste mit wichtigen Daten ergänzen den Textteil.

Ausstellung „Peter Rosegger in Tragöß"
Eröffnung: 1. Juni, 15 Uhr
Laufzeit: 1. Juni bis 30. September 2018
Heimat- und Ständemuseum Tragöß, Oberort 11, 8612 Tragöß
Veranstalter: Heimat- und Ständemuseum Tragöß (viktoria.sommerauer@gmx.at, 0664/736 930 96)
Öffnungszeiten:
Sonntag: 15-18 Uhr
Juli & August:
Samstag, Sonntag und an Feiertagen: 15-18 Uhr

Peter Rosegger war bereits im Alter von 12 Jahren in Tragöß, wie er in seiner Geschichte „Als ich das Hasenöl holen ging" festhält. Diesem ersten Besuch folgten später als erwachsener Schriftsteller noch viele weitere. In Anlehnung an den Pfarrermord in Tragöß 1493 schrieb er schließlich auch den bekannten Roman „Der Gottsucher". Die Ausstellung widmet sich Roseggers Zeit in Tragöß. Sie bringt den Besucherinnen und Besuchern anhand von Bildern, Büchern sowie einer entsprechend inszenierten biografischen Darstellung diese Persönlichkeit und ihre Verbundenheit mit dem Ort näher.

Konzert „Vom Rand der Welt"
1. Juni, 19.30 Uhr
Veranstaltungszentrum Krieglach, Waldheimatstraße 1, 8670 Krieglach
Veranstalter: rosegger[bund] waldheimat krieglach (roseggerbund.krieglach@aon.at, 0664/304 40 24)
Eintrittskarten: VVK in der Buch- u. Papierhandlung Tanzmeister
Seit 30 Jahren machen „Broadlahn" Weltmusik, urbane Volksmusik und jazzige Landler. Die Gruppe erzählt von den latenten, alles bestimmenden Dingen und Gefühlen, spürt Sehnsüchte auf und weckt sie in ihrem Publikum. Der Grazer Schauspieler und Kabarettist Franz Gollner liest dazu in seiner unnachahmlichen Art mundartliche und hochsprachige Texte aus der Feder von Peter Rosegger.

Für Rückfragen steht Ihnen Projektkoordinator Christoph Pelzl (Hartinger Consulting) unter
Tel. 0664/4226048 gerne zur Verfügung. Weitere Infos unter Externe Verknüpfung www.peter-rosegger.at.

Graz, am 30. April 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).