Link zur Startseite

Josef Krainer-Heimatpreise 2016 überreicht

Auszeichnung für sieben verdiente steirische Preisträger

Verleihung der Josef Krainer-Heimatpreise 2016: Franz Krainer, die beiden Preisträgerinnen Gudrun Nikodem-Eichenhardt und Caroline Athanasiadis von den Kernölamazonen, LH Hermann Schützenhöfer und Gerald Schöpfer v. l.) 
Verleihung der Josef Krainer-Heimatpreise 2016: Franz Krainer, die beiden Preisträgerinnen Gudrun Nikodem-Eichenhardt und Caroline Athanasiadis von den Kernölamazonen, LH Hermann Schützenhöfer und Gerald Schöpfer v. l.)
Alle Preisträgerinnen und Preisträger bei der diesjährigen Verleihung der Josef Krainer-Heimatpreise © steiermark.at/Fischer; bei Quellenangabe honorarfrei
Alle Preisträgerinnen und Preisträger bei der diesjährigen Verleihung der Josef Krainer-Heimatpreise
© steiermark.at/Fischer; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (28. November 2016).- Zum 20. Mal wurden heute Abend (28.11.2016) im Weißen Saal der Grazer Burg die Josef Krainer-Heimatpreise verliehen. Die Preisträger des Jahres 2016 wurden von Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gemeinsam mit Gerald Schöpfer, dem Vorsitzenden des Steirischen Gedenkwerkes sowie Franz Krainer geehrt. Damit wurden die diesjährigen Josef Krainer-Heimatpreise auf den Tag genau am 45. Todestag des langjährigen steirischen Landeshauptmannes überreicht.

Die Preise gingen in diesem Jahr an folgende verdiente Steirerinnen und Steirer: „Mr. Nightrace″ Hans Grogl aus Schladming (Sport und Wirtschaft), den oststeirischen Ratschenbauer Franz Ederer (Volkskultur), die Judenburger Medizinerin und Mitbegründerin des Hospizvereins Steiermark Trautgundis Kaiba (Sozialaktivitäten), das steirisch-griechische Frauenkabarett-Ensemble „Kernölamazonen″ (Kultur), den Eisenerzer Kulturmanager Erich Mitterbäck (Kultur), den Sprachwissenschafter und Begründer der Forschungsstelle „Österreichisches Deutsch″ Rudolf Muhr (Sprachwissenschaft) sowie den Grazer Universitätsprofesser und Pionier im Bereich von Hygienestandards in der Entwicklungszusammenarbeit Wolfdieter Sixl.

In seiner Ansprache gratulierte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer den Preisträgern: „Josef Krainer senior wäre stolz, wenn er sehen könnte, wie gut die Steiermark heute aufgestellt ist. Die Preisträger stehen dabei stellvertretend für viele engagierte Steirerinnen und Steirer, die in allen Bereichen von der Wirtschaft, über die Kunst und Kultur bis zum Sozialen Großartiges leisten.“ Schützenhöfer erinnerte in seinen Worten auch daran, dass Josef Krainer senior schon sehr früh die große Bedeutung eines geeinten Europas für unser Land erkannt hat.

Der Josef Krainer-Heimatpreis wird seit 1996 in Würdigung besonderer Verdienste um die Vertiefung kultureller Identität in allen Dimensionen der Lebenswelt der steirischen Heimat durch den Vorstand des Gedenkwerkes vergeben.

Externe Verknüpfung Hier finden Sie ausführliche Informationen über die Preisträger des Josef Krainer-Heimatpreises 2016.

 

Graz, am 28. November 2016

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122