Link zur Startseite

Österreichische Neutralität - Chimäre oder Wirklichkeit

LH Schützenhöfer lud zur Buchpräsentation:

LH Hermann Schützenhöfer, Herausgeber Gerald Schöpfer und Wolfgang Hölzl (Leykam Verlag) bei der Buchpräsentation im Steinernen Saal (v.l.) © steiermark.at/Foto Fischer; bei Quellenangabe honorarfrei
LH Hermann Schützenhöfer, Herausgeber Gerald Schöpfer und Wolfgang Hölzl (Leykam Verlag) bei der Buchpräsentation im Steinernen Saal (v.l.)
© steiermark.at/Foto Fischer; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (18. Jänner 2016).- Kürzlich lud Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer zur Buchpräsentation von Gerald Schöpfers „Die Österreichische Neutralität - Chimäre oder Wirklichkeit″ in den Steinernen Saal des VP-Landtagsklubs. Der Landeshauptmann verwies in seinen Begrüßungsworten auf den Kontext des großen Gedenkjahres 2015 und betonte: „Die Neutralität war in Österreich von Anfang an zwiespältig und in Diskussion.″ Selbst LH Josef Krainer sen. habe seinerzeit in Zusammenhang mit einer Annäherung Österreichs an die Europäische Ebene gemeint: „Wir wollen in der Neutralität nicht verhungern!″ Mit einem Dank an Gerald Schöpfer schloss LH Schützenhöfer seine Einleitung, darauf folgte eine ausführliche Präsentation der unterschiedlichen Beiträge durch Gerald Schöpfer, der als Herausgeber fungierte. Wie Schöpfer hervorhob, werde die Neutralität in seinem Buch von den Autoren aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und mit Begrifflichkeiten von „Identitätskmerkmal″ bis „Mythos″ und „Lebenslüge″ bedacht. Es sei außerdem nicht auszuschließen, dass bei der kommenden Präsidentschaftswahl das Thema eine Rolle spielen werde.

Den Abschluss der Präsentation bildete die Danksagung durch Wolfgang Hölzl (Leykam Verlag), der den positiven Absatz des Buches lobte.

Das Buch „Österreichische Neutralität - Chimäre oder Wirklichkeit″ ist in allen gut sortierten Buchhandlungen um den Preis von 22 Euro zu erwerben. 

 

Graz, am 18. Jänner 2016

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122