Link zur Startseite

FairStyria-Tag unterstreicht Notwendigkeit der globalen Fairness

Motto: Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft

Das Motto des Europäischen Jahres für Entwicklung 2015 - "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft" stand heuer im Vordergrund des FairStyria-Tages © FairStyria / js
Das Motto des Europäischen Jahres für Entwicklung 2015 - "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft" stand heuer im Vordergrund des FairStyria-Tages
© FairStyria / js

=> Zur Übersichts-Seite mit Videos, Fotos, Informationen und Links

Graz (30.09.2015). Der diesjährige FairStyria-Tag, der heuer bereits zum elften Mal stattfand, wurde heute (30.09.2015) von Europalandesrat Christian Buchmann eröffnet. Der Tag stand unter dem Motto des Europäischen Jahres für Entwicklung: "Unsere Welt, unsere Würde, unsere Zukunft". Mehr als 20 entwicklungspolitische Initiativen und Organisationen aus der Steiermark gaben einen Überblick über ihre aktuellen Projekte. Landesrat Buchmann betonte zur Eröffnung die Rolle der Steiermark in der Entwicklungszusammenarbeit: „Die Steiermark ist das aktivste Bundesland in Bezug auf Bildungsarbeit und hat Vorbildwirkung für andere. Der heutige FairStyria-Tag macht das große Engagement der steirischen Zivilgesellschaft für mehr globale Gerechtigkeit sichtbar", so Buchmann.

Die Eröffnungsfeier wurde von acht steirischen Schulklassen durchgeführt, die beim diesjährigen FairYoungStyria-Wettbewerb ausgezeichnet worden waren. Die Schülerinnen und Schüler hinterfragten bei Ehrengästen die Bedeutung der Entwicklungszusammenarbeit: Botschafterin Sylvia Meier-Kajbic, die übrigens direkt vom UN-Gipfel nach Graz angereist war, erläuterte, wie das Außenministerium auf der ganzen Welt unterstützt. Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl griff das Thema Würde auf, wo sich kirchliche Organisationen - etwa wenn es um Bildung, Gesundheit und Menschenrechte geht - besonders einsetzen. Kolumbiens Botschafter Jaime Alberto Cabal-Sanclemente stellte die Zukunft in den Mittelpunkt und nahm auch zur aktuellen Flüchtlingsthematik Stellung: „Wir müssen gemeinsam schauen, dass wir in den Krisenregionen zu friedenssichernden Maßnahmen kommen. Hier ist die Weltgemeinschaft gefordert!"

Der FairStyria-Tag verzeichnete heuer rund 1000 Besucher, davon rund 30 Schulklassen, die an zahlreichen Workshops teilnahmen. Übrigens: Die Steiermark hat seit 1980 mehr als 1.300 Projekte in Entwicklungsländern unterstützt.

Mehr unter
=> Externe Verknüpfung www.fairstyria.at/fairewochen
=> Externe Verknüpfung www.facebook.com/fairstyria
=> Übersichts-Seite mit Videos, Fotos, Informationen und Links

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Johannes Steinbach unter Tel.: +43 (316) 877-4214, bzw. Mobil: +43 (676) 86664214 
 und Fax: +43 (316) 877-3629  oder E-Mail: johannes.steinbach@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122