Medienzentrum SteiermarkKommunikation Steiermark
Kommunikation Steiermark


Steirische Impfkoordination ersucht, gebuchte Impftermine wahrzunehmen
Drittimpfungen werden nach vier Monaten ermöglicht

Graz (23. November 2021).-  Gestern (22.11.2021) hat das Nationale Impfgremium zu der Frage des Impfintervalls nach der zweiten Impfung Stellung bezogen. In den neuesten Anwendungsempfehlungen wird nunmehr klargestellt, dass im Impfschema nach der zweiten Impfung bei AstraZeneca ein Intervall von vier, bei den beiden mRNA-Impfstoffen ein Intervall von sechs Monaten empfohlen wird. Bei den beiden mRNA-Impfstoffen Biontech/Pfizer und Moderna kann die Impfung aber auch bereits nach vier Monaten verabreicht werden.

Entsprechend der Empfehlung des Nationalen Impfgremiums werden in der Steiermark daher weiterhin die Einladungen zur Drittimpfung sechs Monate nach der Zweitimpfung automatisch erfolgen. Es gibt jedoch die Möglichkeit, bereits nach vier Monaten seine Impfung beim freien Impfen auf den Impfstraßen oder bei einer Impfordination (nach Absprache) abzuholen. Die Impfkoordination Steiermark ersucht aber in diesem Zusammenhang, gebuchte Termine nach Möglichkeit wahrzunehmen.

Der Betreiber der Impfstraßen wurde beauftragt, Personen, die sich im Rahmen des freien Impfens unter diesen Voraussetzungen eine Drittimpfung ohne Termin verabreichen lassen möchten, bei ausreichender Impfkapazität nicht wegzuschicken. Es wird jedoch ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es zu langen Wartezeiten kommen könnte und Drittimpfungen ohne Termin - abhängig von der Auslastung der Impfstraßen - nicht in jedem Fall garantiert werden können. Man kann aber jederzeit an einem anderen Wochentag wieder kommen. In dieser Woche wird aufgrund der Auslastung mit bereits gebuchten Terminen empfohlen, am Mittwoch, Donnerstag, Samstag oder Sonntag zum freien Impfen zu kommen.

Um Unmut und lange Wartezeiten zu vermeiden, kann ein Termin über das Online-Anmeldetool ( www.steiermarkimpft.at) gebucht werden. Entsprechende Termineinladungen werden automatisch versendet.

Für die Impfungen stehen auch die rund 470 steirischen Impfordinationen zur Verfügung. Eine Übersicht über die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, die Corona-Schutzimpfungen anbieten, finden Sie  hier.

Graz, am 23. November 2021




Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz