Medienzentrum SteiermarkKommunikation Steiermark
Kommunikation Steiermark


Klimafreundliche Mobilität im Mittelpunkt
Arbeitsbesuch von Ministerin Leonore Gewessler bei der steirischen Regierungsspitze

Graz (10. Juni 2020).- Heute (10.6.2020) war Leonore Gewessler, Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, zu Besuch in der Grazer Burg. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang trafen die gebürtige Steirerin zu einem Arbeitsgespräch. Die Steiermärkische Landesregierung bekennt sich zu einer klimaverträglichen Mobilitätspolitik, deshalb wurden beim Treffen auch der Öffentliche Verkehr in Stadt und Land sowie die steiermarkweite Radverkehrsstrategie diskutiert.

„Der gemeinsame Ausbau der Schienen- und Radinfrastruktur in der Steiermark ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur klimafreundlichen Mobilität der Zukunft. Gerade deshalb führt mich mein erster Arbeitsbesuch nach den Beschränkungen im Rahmen der COVID-Pandemie auch hier her. Wir haben heute viele wichtige Projekte besprochen und werden nun rasch die Details prüfen“, sagt Klimaschutzministerin Leonore Gewessler.

„Mobilität ist für die Entwicklung des Wirtschafts- und Lebensstandortes Steiermark eine wesentliche Voraussetzung. Für uns ist klar, dass die Mobilität der Zukunft vernetzt, umweltfreundlich und leistbar sein muss. Gemeinsam setzen wir uns dafür ein, dass diese Mobilitätslösungen auch bei uns in der Steiermark umgesetzt werden können. Wir sind froh, dass für Frau Ministerin Gewessler diese Themen ebenso ein großes Anliegen sind und hoffen, dass Sie unsere konkreten Vorhaben wie den Ausbau der Schieneninfrastruktur und die Attraktivierung des Radverkehrs auch unterstützt“, so Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer.

„Als Verkehrsreferent der Steiermark sehe ich die von der Bundesregierung im Programm angekündigte Öffi-Milliarde für den Nahverkehr – Stichwort Drittelfinanzierung des Bim-Ausbaus in der stark wachsenden Landeshauptstadt und Unterstützung der Regionalbahnen – und die Offensive für den Radverkehr sehr positiv. Als Steiermärkische Landesregierung treten wir ressortübergreifend beim Bund auf, um möglichst viele Projekte im Interesse der Steirerinnen und Steirer heraus zu verhandeln. Im steirischen Arbeitsprogramm ‚Agenda Weiß-Grün‘ haben wir uns im Bereich der zukunftsfähigen Mobilität sehr viel vorgenommen. Klar ist, dass wir bei vielen Vorhaben die Unterstützung der Bundesregierung brauchen, weshalb wir unsere diesbezüglichen Wünsche heute an die zuständige Frau Bundesministerin übergeben haben“, sagt Landeshauptmann-Stv. Anton Lang.  

Schützenhöfer und Lang sind sich einig: „Die Anbindung der Steiermark wird sich durch die beiden Tunnelprojekte, die keinesfalls aufgeschoben werden dürfen, verbesserern. Darauf dürfen wir uns aber nicht ausruhen, sondern müssen weiterhin alles dafür tun, damit die gute Zusammenarbeit mit dem Bund bei Verkehrs- und Infrastrukturprojekten fortgesetzt wird.“

Graz, am 10. Juni 2020


LH-Stv. Lang, BM Gewessler und LH Schützenhöfer (v.l.) nutzten den Arbeitsbesuch, um geplante Projekte zu besprechen. © Fotos: Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei
Bildvergrößerung
LH-Stv. Lang, BM Gewessler und LH Schützenhöfer (v.l.) nutzten den Arbeitsbesuch, um geplante Projekte zu besprechen.
© Fotos: Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei



Klimafreundliche Mobilität in der Steiermark war ein zentrales Thema.
Bildvergrößerung
Klimafreundliche Mobilität in der Steiermark war ein zentrales Thema.





Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information
Denise Kallweit unter Tel.: +43 (316) 877-5854, bzw. Mobil: +43 (676) 86665854 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: denise.kallweit@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz