Medienzentrum SteiermarkKommunikation Steiermark
Kommunikation Steiermark


Pflegedrehscheibe ab 3. Juni in allen steirischen Bezirken
Bogner-Strauß: „Bestmögliche und bedarfsgerechte Pflege beginnt mit der richtigen Beratung“

Graz, am 3. Juni 2020.- Die trägerunabhängigen Pflegedrehscheiben des Landes Steiermark sind zentrale Anlauf- und Servicestellen für Menschen sowie deren Angehörigen, die Pflege und Unterstützung benötigen. Sie haben zum Ziel, Fragen zur Pflege und Betreuung fachgerecht und kompetent zu beantworten, rasch zu informieren sowie im Sinne des Case- und Caremanagements betroffene Personen sowie deren Angehörigen Hilfestellung und Unterstützung anzubieten.

„Ein Erfolgsprojekt, dass es ab 3. Juni in allen steirischen Bezirken gibt. Die Pflegedrehscheiben des Landes Steiermark sind ein steiermarkweites Erfolgsprojekt und ein fester, einheitlicher Bestandteil der Pflegeversorgung. Die große Nachfrage von bisher rund 4200 Beratungen zeigt, dass die Steirerinnen und Steirer dieses Beratungs- und Serviceangebot überaus gut annehmen", so Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß. Nach einer Pilotphase im Jahr 2018 in den Bezirken Deutschlandsberg, Weiz und Hartberg-Fürstenfeld sowie im März 2019 in Voitsberg sind ab 3. Juni 2020 in allen steirischen Bezirken Pflegedrehscheiben eingerichtet und die steiermarkweite Umsetzung ist damit abgeschlossen. „Mein Ziel ist es, dass die Steirerinnen und Steirer die bestmögliche und eine auf ihren Bedarf abgestimmte Pflege erhalten. Das beginnt bereits mit der richtigen Beratung und Information. Unsere Pflegedrehscheiben leisten hier einen ganz entscheidenden Beitrag", sagt Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß. Die Pflegedrehscheiben befinden sich in allen steirischen Bezirken vor Ort, um ein bürgernahes Angebot sicherzustellen und sind zu bestimmten Zeiten geöffnet.

Freiwilliges und kostenloses Angebot
Das Angebot der Pflegedrehscheiben kann freiwillig und kostenlos in Anspruch genommen werden. Die Ansprechpartner, auch Case- und CaremanagerInnen genannt, sind diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegekräfte mit mehrjähriger Berufserfahrung in der Pflege. Teilweise besitzen die Mitarbeiterinnen zusätzlich auch noch Hochschulabschlüsse im Gesundheits- oder Pflegebereich. Die Beratungen durch die Case- und CaremanagerInnen erfolgen meist anonym per Telefon (häufigste Form der Beratung und Information), persönlich im Büro des Ansprechpartners und auch im Rahmen eines vereinbarten Hausbesuches.

Die meist gestellten Fragen, die an die Pflegedrehscheiben gerichtet werden, umfassen:

  • Pflege- und Betreuungsmöglichkeiten zuhause
  • finanzielle Unterstützung bzw. Unterstützungsangebote für pflegende Angehörige sowie
  • Informationen zu Pflegeheimplätzen (Unterstützung bei der Suche und Vermittlung eines Platzes) sowie dem Pflegegeld. 

Nähere Informationen zu den Pflegedrehscheiben und den Case- und CaremanagerInnen finden Sie unter: Externe Verknüpfung www.gesundheit.steiermark.at.

Graz, am 3. Juni 2020


In allen steirischen Bezirken gibt es ab sofort eine Pflegedrehscheibe. © Foto: Land Steiermark/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei
Bildvergrößerung
In allen steirischen Bezirken gibt es ab sofort eine Pflegedrehscheibe.
© Foto: Land Steiermark/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei






Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz