Link zur Startseite

Neuer Tierschutzratgeber präsentiert

Infobroschüre für private Hühnerhalter unterstützt bei Entscheidung

Präsentierten gemeinsam die neue Hühner-Broschüre: Lea Mirwald (Tierschutz macht Schule), LR Anton Lang und Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck (v.l.) © Foto: steiermark.at/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei
Präsentierten gemeinsam die neue Hühner-Broschüre: Lea Mirwald (Tierschutz macht Schule), LR Anton Lang und Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck (v.l.)
© Foto: steiermark.at/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (4. April 2019).- Derzeit liegt es voll im Trend, selbst Hühner zu halten. Doch wissen auch alle, was die Tiere brauchen, um sich wohl zu fühlen? Als Hilfestellung für Interessierte präsentierte heute Vormittag (4.4.2019) Tierschutzlandesrat Anton Lang gemeinsam mit der Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck und Lea Mirwald vom Verein „Tierschutz macht Schule" den Ratgeber „Huhn im Glück" für private Hühnerhalter.

Egal ob Hund oder Huhn, für Tierschutzlandesrat Anton Lang soll die Anschaffung jedes Tieres im Vorfeld gut überlegt werden. Er nennt die Vorzüge der Broschüre: „Dieser Ratgeber zeigt, wie viel Arbeit und Kosten bei der Hühnerhaltung im eigenen Garten anfallen und wie zum Beispiel ein tiergerechter Hühnerstall und Auslauf gestaltet werden soll. So können Fehlanschaffungen, die zu Lasten der Tiere gehen, vermieden werden."

Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala- Köck unterstützt die Verbreitung der Broschüre, denn Wissen ist nötig, um das Lebewesen Huhn zu verstehen. Sie nennt ein Beispiel: „Hühner wollen im Freien unterwegs sein, aber sie fühlen sich auf Flächen ohne Deckung nicht sicher, da sie von Greifvögeln gesehen werden können. Deshalb dürfen Sträucher oder Obstbäume in einem hühnerfreundlichen Auslauf nicht fehlen". Die Weitergabe von Tierschutzwissen ist das Ziel des Vereins „Tierschutz macht Schule". Geschäftsführerin Lea Mirwald, beschreibt die positiven Effekte: „Ein guter Umgang mit Tieren hat auch Auswirkung auf Menschen. Tierschutzwissen bei der Hühnerhaltung verschafft ein tolles Lebensgefühl."

Insgesamt 13.000 Broschüren wurden für die Verteilung in der Steiermark gedruckt. Den Ratgeber bekommen unter anderem Tierheime, Kleintierzuchtvereine, die Landeswirtschaftskammer und zahlreiche weitere Institutionen zugesandt. Weitere Informationen können direkt in der Externe Verknüpfung Broschüre nachgelesen werden. Der Ratgeber steht außerdem auf der Website Externe Verknüpfung www.tierschutzombudsstelle.steiermark.at zum Download zur Verfügung. Für Rückfragen steht Tierschutzombudsfrau Barbara Fiala-Köck unter 0676/86663966 gerne zur Verfügung.

Graz, am 4. April 2019

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz