Link zur Startseite

Verstärkte Zusammenarbeit und Vernetzung im Vordergrund

Treffen aller Bundesländer zum Thema EU-Förderungen im Kunst- und Kulturbereich

Dieter Szorger (BL), Johannes Nussbaumer (OÖ), Melanie Wiener (Tirol), Pia Bayer (BL), Peter Minichshofer (OÖ), Pia Wiesauer (OÖ), Gerhard Gaigg (OÖ), LR Christopher Drexler, Martin Grüneis (NÖ), Heirdurn Primas (Forum Stadtpark), Eva Veichtlbauer (SZB.) Brigitte Bidovec (diagonale) und Patrick Schnabl (AL der Abt. 9) trafen sich in Graz (v.l.) © Foto: Miriam Raneburger; bei Quellenangabe honorarfrei
Dieter Szorger (BL), Johannes Nussbaumer (OÖ), Melanie Wiener (Tirol), Pia Bayer (BL), Peter Minichshofer (OÖ), Pia Wiesauer (OÖ), Gerhard Gaigg (OÖ), LR Christopher Drexler, Martin Grüneis (NÖ), Heirdurn Primas (Forum Stadtpark), Eva Veichtlbauer (SZB.) Brigitte Bidovec (diagonale) und Patrick Schnabl (AL der Abt. 9) trafen sich in Graz (v.l.)
© Foto: Miriam Raneburger; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (20. März 2019).- In Graz fand gestern und heute das erste Vernetzungstreffen Verantwortlicher aller Bundesländer inklusive dem Bund zum Thema „EU-Förderungen im Kunst- und Kulturbereich" statt. „Die Internationalisierung von Kunst und Kultur erhöht nicht nur die Wahrnehmbarkeit kreativer Prozesse, sondern stärkt auch steirische Kunst- und Kulturschaffende durch Vernetzung und Zusammenarbeit", betont Kulturlandesrat Christopher Drexler. Neben der Präsentation unterschiedlicher EU-Projekte, die in den einzelnen Bundesländern oder im Bundeskanzleramt über EU-Gelder gefördert werden, sind sich alle 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Konferenz einig: „Nur ein gemeinsamer Weg Österreichs ist in der europäischen Kunst- und Kulturförderung zielführend." Kathrin Kneissel, Abteilungsleiterin für europäische und internationale Kulturpolitik im Bundeskanzleramt bekräftigt: „Seit dem EU-Beitritt ist die österreichische Künstlerschaft selbstbewusster geworden."

Die EU-Förderungen, die im Kunst- und Kulturbereich wirksam sind, speisen sich nicht nur aus dem Creative Europe-Programm, sondern schließen EU-Programme wie „LEADER", „Erasmus+" oder „Europe for Citizens" mit ein. Die EU-Beratungsstelle für Kunst und Kultur angesiedelt in der Abteilung 9 - Kultur, Europa und Außenbeziehungen lud zu diesem zweitägigen Treffen ein, das im Forum Stadtpark in Graz stattfand. Abteilungsleiter Patrick Schnabl: „Diese kooperative und vernetzende Konferenz wird ab nun jährlich in der Steiermark stattfinden. Im nächsten Jahr wollen wir auch einen verstärkten Fokus auf die Kunst- und Kulturförderungen in den Regionen legen." Der Grundstein für dieses Vernetzungstreffen wurde durch einen entsprechenden Beschluss bei der Landeskulturreferentenkonferenz 2018 in Klagenfurt gelegt.

Für Rückfragen steht Sandra Kocuvan unter 0676/86663161 gerne zur Verfügung.

Graz, am 20. März 2019

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz