Medienzentrum SteiermarkKommunikation Steiermark
Kommunikation Steiermark


Film ab in der List Halle: Österreichs bedeutendstes Filmfestival hat begonnen
Diagonale unterstreicht den Ruf der Steiermark als Kulturland

Graz (20. März 2019).- In der Grazer Helmut List-Halle wurde gestern Abend (19.03.2019) die Diagonale, das bedeutendste österreichische Filmfestival eröffnet. Unter den zahlreichen Gästen konnten die beiden Intendanten Peter Schernhuber und Sebastian Höglinger auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Kulturlandesrat Christopher Drexler begrüßen. Drexler: „Ich freue mich, dass die Diagonale - das Festival des österreichischen Films - wieder in Graz stattfindet. Die heurige Diagonale hat schon mit einer überaus gelungenen Eröffnung wiederum ein starkes Statement des Films in Österreich gesetzt. Ich gratuliere den Intendanten Sebastian Höglinger und Peter Schernhuber vor allem zu ihrer feinsinnigen und von argumentativer Genauigkeit getragenen Eröffnungsrede. Sie war ein Glanzstück des überzeugten Humanismus."

Rund 1.300 akkreditierte Fachinteressierte und 30.000 Besucherinnen und Besucher, darunter ein hoher Anteil an jungem Filmpublikum, versammeln sich zur Festivalzeit (19. bis 25. März) in Graz.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer hebt die große Bedeutung des Filmfestivals für die Steiermark hervor. „Die Diagonale unterstreicht den Ruf der Steiermark als Kulturland und hat eine herausragende Rolle als Forum für die Präsentation und Diskussion österreichischer Filmproduktionen. Das Festival des österreichischen Films zeigt die Vielfalt unserer Republik und lädt zu einem kritischen Diskurs ein. Sachliche Diskussionen, auch über kontroversielle Themen, lassen uns als Gesellschaft wachsen. Die Diagonale führt die steirische Tradition der Offenheit für Neues ganz im Sinne von Hanns Koren fort", so Schützenhöfer, der den beiden Intendanten gleichfalls zum gelungenen Festivalprogramm gratuliert.

Eröffnungsfilm des diesjährigen Festivals war „Der Boden unter den Füßen" der steirischen Regisseurin Marie Kreutzer. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer dazu: „Es sind Filme wie dieser, die uns daran erinnern, was wichtig ist im Leben - und dass wir nicht nur über Soll und Haben reden sollten, sondern auch über Sein und Sinn des Lebens."

Das Programm 2019

Gezeigt werden Filme aller Genres, Formate und Längen: Zahlreiche Spielfilme, abendfüllende dokumentarische Arbeiten, Kurzfilme aller Art, Animationen sowie experimentelle Arbeiten feiern in Graz ihre Weltpremiere oder österreichische Erstaufführung. Aber auch filmhistorische Spezialprogramme sowie die Programmschienen "In Referenz" und "Zur Person" nehmen einen zentralen Platz im Festival ein. Der aktuelle Wettbewerb umfasst 112 Filme und wurde aus gut 500 Einreichungen aller Genres und Längen zusammengestellt. Insgesamt zeigt die Diagonale 180 Filme in 143 Vorstellungen. 71 Wettbewerbsfilme feiern in Graz ihre Premiere, 43 davon als Uraufführung.

Heuer werden sechs Kinosäle in vier Festivalkinos bespielt: Filmzentrum im Rechbauerkino, KIZ RoyalKino, Schubertkino und die UCI Kinowelt Annenhof.

Hier gehts zur website: Externe Verknüpfung www.diagonale.at

Graz, am 20. März 2019


Bei der gestrigen Eröffnung dabei: Peter Schernhuber, Regisseurin Marie Kreutzer, LH Hermann Schützenhöfer und Sebastian Höglinger.   © bei Quellenangabe honorarfrei: Diagonale: Miriam Raneburger
Bildvergrößerung
Bei der gestrigen Eröffnung dabei: Peter Schernhuber, Regisseurin Marie Kreutzer, LH Hermann Schützenhöfer und Sebastian Höglinger.
© bei Quellenangabe honorarfrei: Diagonale: Miriam Raneburger






Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information
Nicole Prutsch unter Tel.: +43 (316) 877-5831, bzw. Mobil: +43 (676) 86665831 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: nicole.prutsch@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz