Link zur Startseite

Slowenischer Außenminister zu Gast in der Steiermark

Fünftes Arbeitstreffen des steirisch-slowenischen Komitees

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und der slowenische Außenminister Miroslav Cerar trafen in St. Stefan ob Stainz zur fünften Sitzung des Gemeinsamen Komitees zusammen. 
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und der slowenische Außenminister Miroslav Cerar trafen in St. Stefan ob Stainz zur fünften Sitzung des Gemeinsamen Komitees zusammen.
Schützenhöfer und Cerar betonten die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit in den unterschiedlichsten Bereichen. © steiermark.at/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei
Schützenhöfer und Cerar betonten die gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit in den unterschiedlichsten Bereichen.
© steiermark.at/Streibl; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz/St. Stefan ob Stainz (30. November 2018).- Zum mittlerweile fünften Mal trafen sich heute Vormittag (30.11.2018) die Delegationen aus der Steiermark und Slowenien zum Gemeinsamen Komitee, um die grenzübergreifende Zusammenarbeit zu vertiefen. Tagungsort war diesmal das Stieglerhaus in St. Stefan ob Stainz. An der Spitze der Steirer stand zum vierten Mal Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. Für sein slowenisches Gegenüber Außenminister Miroslav Cerar, die letzten vier Jahre Premierminister unserer südlichen Nachbarn, war das Zusammentreffen im Rahmen des Gemeinsamen Komitees hingegen eine Premiere.

Zum Start hieß Schützenhöfer den slowenischen Außenminister herzlich in der Weststeiermark willkommen. Inhaltlich begann die fünfte Sitzung des gemeinsamen Komittees mit den Sitzungen drei verschiedener Arbeitskreise aus der Verwaltung, die sich den Schwerpunkten öffentliche Verwaltung, Bildung, Soziales sowie Raumplanung und -ordnung, Wasserwirtschaft und Katastrophenschutz wie auch Wirtschaft, Tourismus und Kultur widmeten. Im Anschluss an die gemeinsame Diskussion im Plenum wurde eine drei Seiten umfassende Gemeinsame Erklärung verabschiedet, die die geplanten Maßnahmen auflistet. Nach Abschluss der Tagung zeigte sich der steirische Landeshauptmann in Anbetracht der Ergebnisse äußerst zufrieden: „Insbesondere der Erfolg der Steiermark als Innovationsland und unser System der dualen Berufsausbildung sind für Slowenien interessant. Da wollen wir intensiv zusammenarbeiten und damit unsere Chancen noch besser nutzen.”

Im Zuge des heutigen Zusammentreffens stand eine Reihe von Themen auf der Agenda. Schützenhöfer lobte die gut funktionierenden Kooperationen in unterschiedlichen Bereichen: „Die ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen der Steiermark und Slowenien tut beiden Partnern gut, gerade in Fragen der Verwaltung, des Sozialen, der Umwelt, der Kultur, der Universitäten bis hin zu Raumordnung und Wasserwirtschaft. Aber gerade auch in wirtschaftlichen Belangen sind die Beziehungen zu Slowenien für uns von großer Bedeutung. So ist es durchaus bemerkenswert, dass der Warenaustausch zwischen Slowenien und der Steiermark größer ist als jener zwischen Slowenien und den USA.″ Aber auch im Bereich Forschung und Entwicklung spiele die grenzübergreifende Zusammenarbeit eine bedeutsame Rolle, so der Landeshauptmann weiter. „In der Steiermark ist insbesondere auch die Clusterbildung dafür verantwortlich, dass wir mit einer Forschungs- und Entwicklungsquote von 5,14 Prozent an der Spitze der europäischen Regionen stehen. Daher wollen wir auch im Bereich der Cluster Kooperationen mit unseren slowenischen Nachbarn forcieren, denn wer im Bereich der Forschung und Entwicklung vorne ist, wird auch bei den Arbeitsplätzen der Zukunft vorne sein″, betonte Schützenhöfer.

Der slowenische Außenminister Miroslav Cerar bedankte sich für die Einladung in die Steiermark. Cerar fand lobende Worte für das hervorragend organisierte Treffen und betonte: „Die bisherige Arbeit des Gemeinsamen Komittees bringt ein neues Tempo in der Zusammenarbeit mit sich. Das heutige Treffen hat vor allem gezeigt, dass wir auch in Zukunft in vielen Bereichen eng mit der Steiermark zusammenarbeiten werden.″

Externe Verknüpfung Hier finden Sie die Gemeinsame Erklärung zum Download.

Graz/St. Stefan ob Stainz, am 30. November 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).