Link zur Startseite

"150 Jahre Bezirkshauptmannschaften" historisch aufgearbeitet

Neue Ausstellung im Steiermärkischen Landesarchiv

Archivdirektor Gernot Peter Obersteiner und die Bezirkshauptmänner Helmut Theobald Müller und Burkhard Thierrichter (v.l.) im Landesarchiv. © alle Bilder: steiermark.at/Leiss; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
Archivdirektor Gernot Peter Obersteiner und die Bezirkshauptmänner Helmut Theobald Müller und Burkhard Thierrichter (v.l.) im Landesarchiv.
© alle Bilder: steiermark.at/Leiss; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
Helmut Theobald Müller und Burkhard Thierrichter mit den Ausstellungstafeln "ihrer" Bezirkshauptmannschaften. 
Helmut Theobald Müller und Burkhard Thierrichter mit den Ausstellungstafeln "ihrer" Bezirkshauptmannschaften.
Die Ausstellung beschäftigt sich mit der 150-jährigen Geschichte der Bezirkshauptmannschaften. 
Die Ausstellung beschäftigt sich mit der 150-jährigen Geschichte der Bezirkshauptmannschaften.
Neben allgemeinen Tafeln gibt es spezielle Abschnitte zu jeder steirischen Bezirkshauptmannschaft. 
Neben allgemeinen Tafeln gibt es spezielle Abschnitte zu jeder steirischen Bezirkshauptmannschaft.

Graz (30. August 2018).- Am 31. August vor 150 Jahren haben die Bezirkshauptmannschaften im damaligen österreichischen Reichsteil der Donaumonarchie ihre Arbeit aufgenommen, basierend auf dem Reichsgesetz von 19. Mai 1868, in dem die Einrichtung der Bezirksverwaltungsbehörden festgelegt worden war. Auf Grund des Jubiläums der Bezirkshauptmannschaften als seit 2014 einziger Ebene der allgemeinen staatlichen Verwaltung und wichtiges Bindeglied zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und dem Staat wurden im heurigen Jahr mehrere Schwerpunkte gesetzt: Bereits im Mai fand der Externe Verknüpfung österreichweite Festakt mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Aula der Alten Universität in Graz statt. Mehrere steirische Bezirkshauptmannschaften haben bereits im Rahmen eines „Tags der offenen Tür“ die Bürgerinnen und Bürger eingeladen und einen Blick auf die eigene Geschichte geworfen. Einige Bezirkshauptmannschaften haben auch bereits in den vergangenen Wochen in ihren Amtsräumlichkeiten eine eigene Ausstellung zum 150-Jahr-Jubiläum eingerichtet. Diese Ausstellungen – mit einem allgemeinen Teil und einem Schwerpunkt auf die jeweilige Bezirkshauptmannschaft – wurde in den vergangenen Monaten vom Steiermärkischen Landesarchiv unter der Leitung von Direktor Gernot Peter Obersteiner und seinem Team erarbeitet und gestaltet. Im September ist diese gesamte Ausstellung mit allen spezifischen Tafeln zu den einzelnen steirischen Bezirkshauptmannschaften nun im Steiermärkischen Landesarchiv am Grazer Karmeliterplatz zu sehen. Im Laufe der nächsten Wochen werden auch alle übrigen Bezirkshauptmannschaften ihre jeweilige Ausstellung eröffnen.

„Wir sind sehr dankbar für die hervorragende Zusammenarbeit und die bemerkenswerte Sammlung von historischen und zeitgenössischen Dokumenten zur Entwicklung der Bezirkshauptmannschaften, die hier gelungen ist“, betont Burkhard Thierrichter, Bezirkshauptmann von Graz-Umgebung und Vorsitzender der „Vereinigung österreichischer Bezirkshauptleute“. Für Archivdirektor Obersteiner bietet die Ausstellung „einen guten Überblick über einen wichtigen Abschnitt der österreichischen Verwaltungsgeschichte“. Helmut Theobald Müller, Bezirkshauptmann von Deutschlandsberg, hat die gesamten Aktivitäten rund um das Jubiläum maßgeblich koordiniert und unter anderem eine eigene Jubiläums-Briefmarke durch die Österreichische Post angeregt. „Dadurch, dass wir die Bezirkshauptmannschaften und ihre Geschichte ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken, wollen wir uns auch für den Einsatz und das Engagement unserer rund 1500 steirischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedanken“, erklärt Müller. 2019/20 wird das Landesarchiv auch ein Buch zur Geschichte der steirischen Bezirksverwaltung seit dem Spätmittelalter herausbringen.

Die aktuelle Ausstellung zu den steirischen Bezirkshauptmannschaften kann bis 26. September 2018 kostenlos zu den Öffnungszeiten des Steiermärkischen Landesarchives (Montag, Dienstag, Donnerstag von 9 bis 15 Uhr, Mittwoch von 9 bis 18 Uhr und Freitag von 9 bis 12 Uhr) besucht werden.

Graz, am 30. August 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).