Link zur Startseite

Leoben investiert 22 Millionen Euro in Bildung und Sport

Spatenstich für Sanierung des Bildungszentrums und Bau einer neuen Sporthalle

Großer Tag für Leoben: Die Sanierung des Schulzentrums Innenstadt startet. © Bilder: Land Steiermark/Miksch; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
Großer Tag für Leoben: Die Sanierung des Schulzentrums Innenstadt startet.
© Bilder: Land Steiermark/Miksch; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
LH-Stv. Michael Schickhofer (Mitte), Bürgermeister Kurt Wallner (2.v.r.) mit Vertreterinnen und Vertretern der Schulstandorte und beteiligten Firmen beim Spatenstich zur Generalsanierung. 
LH-Stv. Michael Schickhofer (Mitte), Bürgermeister Kurt Wallner (2.v.r.) mit Vertreterinnen und Vertretern der Schulstandorte und beteiligten Firmen beim Spatenstich zur Generalsanierung.

Graz/Leoben (7. Mai 2018).- Das denkmalgeschützte Objekt der Stadtschule Leoben aus dem Jahr 1905 wird einer Generalsanierung unterzogen und mit Investitionskosten von 17 Millionen Euro zum Bildungszentrum Innenstadt umgebaut. Zeitgleich werden 4,5 Millionen Euro in den Bau einer neuen Sporthalle im Nahbereich der HTL Leoben investiert. In Anwesenheit von LH-Stv. Michael Schickhofer wurde heute (7.5.2018) der Spatenstich gesetzt.

Das Gebäude der Stadtschule Leoben besteht seit 1905, ein Zubau erfolgte in den 70er-Jahren. Dementsprechend sanierungsbedürftig ist das Gebäude bereits. Die Stadt Leoben und das Land Steiermark haben sich für eine Generalsanierung entschieden. Im Zuge dessen wird das Gebäude barrierefrei erschlossen und mit einem geringen Neubauanteil eine offene Mitte für Volksschule und Neue Mittelschule geschaffen. Die Neue Mittelschule wird während der Bauphase in die Volksschule Donawitz übersiedeln, die Volksschule wird vorübergehend auf die ehemalige Handelsschule und auf die Volksschule Leoben-Leitendorf aufgeteilt. Landeshauptmann-Vize Michael Schickhofer unterstützt das 17-Millionen-Euro-Projekt mit rund sechs Millionen Euro. Über die kürzlich gestartete Sanierung zeigt er sich erfreut: „Die Zukunft unserer Kinder ist das Wichtigste überhaupt. Daher schaffen wir hier im Herzen von Leoben ein modernes, neues Bildungszentrum. Die Schule wird nach den höchsten Standards umgebaut und ausgebaut, damit sich unsere Kinder beim Lernen auch wirklich wohlfühlen können.“

Im Zuge der Generalsanierung wird im Nahbereich der HTL Leoben und des Josefinums eine neue Sporthalle um 4,5 Millionen Euro errichtet, um dem ständig steigenden Bedarf an Sportinfrastruktur gerecht zu werden. Der Neubau wird in einer teilbaren Bauart ausgeführt, um eine möglichst flexible Nutzung für alle zu ermöglichen. Rund 100 Personen werden auf der Galerie im ersten Obergeschoss in Zukunft Platz finden. Aus dem Ressort von LH-Stv. Michael Schickhofer fließen 1,8 Millionen Euro, um den Bau zu ermöglichen. „Ebenso wichtig wie die Möglichkeiten der besten Bildung, ist die Schaffung perfekter Bedingungen für sportliche Aktivitäten für unsere Kinder. Von der neuen Sporthalle werden aber nicht nur unsere Kinder und das Lehrpersonal stark profitieren, sondern auch die Vereine und letztlich alle Menschen in Leoben. Mit der neuen Sporthalle finden sie im Zentrum der Stadt schon bald ideale Bedingungen für Aktivitäten aller Art“, so Schickhofer.

Der Leobener Bürgermeister Kurt Wallner zeigt sich über die beiden Großprojekte erfreut: „Ich glaube, dass wir im Bereich der Volksschule und der Neuen Mittelschule hier schon neue Maßstäbe setzen. Wir haben hier hunderte Schülerinnen und Schüler, diese Schule ist sehr beliebt. Das Gebäude wurde im Jahr 1905 errichtet und immer wieder nur partiell saniert. Man merkt, dass für die Sport- und Bewegungsräume viel zu wenig Platz vorhanden ist, deshalb auch der Neubau der Sporthalle in unmittelbarer Nähe.“

Rückfragehinweis:
Büro LH-Stv. Michael Schickhofer
Christoph Miksch
0664 4249690
christoph.miksch@stmk.gv.at

Graz, am 7. Mai 2018

Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).