Link zur Startseite

Barbarafest in Eisenerz im Zeichen von Zuversicht für die kommenden Jahre

Bernhard Rothleitner, Betriebsratsvorsitzender der VA Erzberg, LH-Stv. Michael Schickhofer, die Geschäftsführer der VA Erzberg Josef Pappenreiter und Christian Tremmel sowie Robert Ottl, Finanzvorstand der Voestalpine AG © Land Steiermark//Miksch
Bernhard Rothleitner, Betriebsratsvorsitzender der VA Erzberg, LH-Stv. Michael Schickhofer, die Geschäftsführer der VA Erzberg Josef Pappenreiter und Christian Tremmel sowie Robert Ottl, Finanzvorstand der Voestalpine AG
© Land Steiermark//Miksch
Barbarafeier: Schickhofer dankte allen, die an den Erzberg und die Region um Eisenerz geglaubt haben © Land Steiermark//Miksch
Barbarafeier: Schickhofer dankte allen, die an den Erzberg und die Region um Eisenerz geglaubt haben
© Land Steiermark//Miksch
Zahlreiche Gäste folgten der Einladung in die Erzbergstadt © Land Steiermark//Miksch
Zahlreiche Gäste folgten der Einladung in die Erzbergstadt
© Land Steiermark//Miksch

Eisenerz/Graz (2. Dezember 2017).- Zahlreiche Gäste folgten der Einladung zum heutigen (2.12.2017) Barbarafest in die Erzbergstadt, an der Spitze Landeshauptmann-Vize Michael Schickhofer, der betonte: „Das Barbarafest in Eisenerz steht ganz im Zeichen von Zuversicht für die kommenden Jahre. Auf dem Erzberg werden heuer rund drei Millionen Tonnen Erz abgebaut, die größte Menge seit Jahrzehnten. Die Investitionen der letzten Zeit beginnen Früchte zu tragen und auch die Besucherzahlen steigen. Vor allem das Zentrum am Berg - das modernste Tunnelforschungszentrum auf dem Globus - ist der große Impuls für Eisenerz und die gesamte Region.“

Nach dem traditionellen Zusammentreffen im Innerberger Gewerkschaftshaus und der heiligen Messe fand der bergmännische Festakt mit zahlreichen Besucherinnen und Besuchern von nah und fern statt.

Nach dem Ledersprung von Vizerektorin Martha Mühlburger und Robert Galler (Lehrstuhl "Subsurface Engineering") von der Montanuniversität Leoben dankte Landeshauptmann-Stv. Michael Schickhofer allen Partnerinnen und Partnern, die sich für die Region Eisenerz und den Erzberg einsetzen: „Wir haben immer an den Erzberg und die gesamte Region geglaubt. Wir haben investiert, wo andere die Stiftung Erzberg auflösen wollten. Wir investieren nach wie vor unglaublich stark, nicht zuletzt in der Münichtalsiedlung, wo wir gemeinsam mehr als 300 Gästebetten geschaffen haben. Besonders das Zentrum am Berg, das weltweit modernste Tunnelforschungszentrum, wird der Region einen gewaltigen Schub nach vorne geben. Ich danke allen, die an den Erzberg und die Region um Eisenerz geglaubt haben, für Euer Engagement. Gehen wir gemeinsam mit Stolz und Zuversicht in die Zukunft.“

Rückfragehinweis:
Büro LH-Stv. Schickhofer
Christoph Miksch
0664-4249690
christoph.miksch@stmk.gv.at

Graz, am 2. Dezember 2017