Medienzentrum SteiermarkKommunikation Steiermark
Kommunikation Steiermark


Großer Preis von Österreich
Die Welt blickt auf das Sportland Steiermark

Graz/Spielberg (9. Juli 2017).- Der Grand Prix von Österreich heute Sonntag (9.7.2017) unterstreicht die Bedeutung der Steiermark als Sportland. „Die wichtigste Motorsportveranstaltung Österreichs bewegt zigtausende Menschen“, betont Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer vor Ort am Red Bull-Ring. „Die reiche Geschichte der Steiermark als Land der Innovation verbindet sich an diesem Rennwochenende mit der Faszination der Königsklasse des Motorsports. Seit Jahrzehnten sind steirische Ingenieurskunst und Erfindergeist die Wegbegleiter erfolgreicher Rennteams. Die Steiermark ist für den Großen Preis von Österreich eine einzigartige Kulisse, bei der sich die Rennstrecke durch das saftige Grün des Murtals schlängelt. Ich freue mich über die vielen Gäste aus dem In- und Ausland, die den Weg zur Formel 1 in die Steiermark gefunden haben“, so der Landeshauptmann.

Für LH-Stv. Michael Schickhofer ist die Formel 1 „ein richtiger Schub für das Murtal. Wir haben viel investiert und werden auch in den nächsten Jahren dafür sorgen, dass die Region weiter aufblüht. Großveranstaltungen wie die Formel 1 oder die Airpower sind dafür ganz entscheidend. Wichtig ist, dass im Rahmen der Großveranstaltungen die Sicherheit für alle Steirerinnen und Steirer gewährleistet ist. Auch in Zeiten wachsender Herausforderungen in der Sicherheit stehen die steirischen Einsatzorganisationen für absolute Kompetenz und vollen Einsatz. Mein Dank gilt den vielen, engagierten Einsatzkräften, die für einen sicheren, reibungslosen Ablauf dieses Großevents sorgen“, so Schickhofer.

Schützenhöfer traf im Rahmen des Grand Prix auch Red Bull-Chef Dietrich Mateschitz zu einem Gespräch. „Im Namen der gesamten Steiermark habe ich mich bei Mateschitz für sein großes Engagement für den Motorsport und die Region bedankt“, erklärt Schützenhöfer. Erstmals gabe es beim heurigen Grand Prix auch eine eigene Steiermark-Tribüne, die LH Schützenhöfer vor dem Start gemeinsam mit Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl besuchte. Von Seiten der Bundesregierung wohnten Vizekanzler Wolfgang Brandstetter und Sportminister Hans Peter Doskozil dem Großen Preis von Österreich bei. Die beiden Mitglieder der Bundesregierung nahmen gemeinsam mit LH-Stv. Schickhofer die Siegererhrung vor.

Graz, am 9. Juli 2017


Vizekanzler Wolfgang Brandstetter, Minister Hans Peter Doskozil, LH-Stv. Michael Schickhofer, LH Hermann Schützenhöfer, Modell Charlott Cordes und LR Barbara Eibinger-Miedl (v.l.) am Red Bull-Ring. © alle Bilder: GEPA/Oberländer; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
Bildvergrößerung
Vizekanzler Wolfgang Brandstetter, Minister Hans Peter Doskozil, LH-Stv. Michael Schickhofer, LH Hermann Schützenhöfer, Modell Charlott Cordes und LR Barbara Eibinger-Miedl (v.l.) am Red Bull-Ring.
© alle Bilder: GEPA/Oberländer; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei



LH Schützenhöfer, Dietrich Mateschitz, Minister Doskozil und LR Eibinger-Miedl (v.l.)
Bildvergrößerung
LH Schützenhöfer, Dietrich Mateschitz, Minister Doskozil und LR Eibinger-Miedl (v.l.)


Ausgelassene Stimmung: LH Schützenhöfer und LR Eibinger-Miedl mit echten Formel 1-Freaks.
Bildvergrößerung
Ausgelassene Stimmung: LH Schützenhöfer und LR Eibinger-Miedl mit echten Formel 1-Freaks.





Für Rückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-3188  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 . Graz - Hofgasse 16 . DVR 0087122