Link zur Startseite

„Masterplan für die steirischen Regionen“

Aufbruch im Bezirk Liezen

LH-Stv. Schickhofer und Regionsvorsitzender-Stv. Forstner in Admont. © Bilder: Raimund Reiter; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
LH-Stv. Schickhofer und Regionsvorsitzender-Stv. Forstner in Admont.
© Bilder: Raimund Reiter; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei
Das Ziel des Regionalvostands des Bezirks Liezen: noch bessere Entwicklung im steirischen Norden. 
Das Ziel des Regionalvostands des Bezirks Liezen: noch bessere Entwicklung im steirischen Norden.

Graz/Admont (7. Juli 2017).- Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer zieht gemeinsam mit dem Regionalvorstand von Liezen Bilanz über die bereits laufenden Regionalentwicklungs-Projekte und gibt einen Ausblick auf die künftige Stärkung der steirischen Regionen durch das neue Landes- und Regionalentwicklungsgesetz.

„Wir wollen die Steiermark zur lebenswertesten und erfolgreichsten Region in ganz Europa machen. Dafür brauchen wir den Masterplan Steiermark. Als ersten Schritt strukturieren wir die steirische Landes- und Regionalentwicklung neu und hinterlegen sie mit einer Strategie. Über 400 Regionalentwicklungs-Projekte befinden sich bereits in Umsetzung. Wir wollen es für unsere Regionen einfacher und unbürokratischer machen. In allen sieben steirischen Regionen gibt es Vorzeigeprojekte, speziell entlang der Semmering- und Koralmstrecke passiert wirklich sehr viel. Besonders in Liezen wollen wir mit den Projekten in der Kaiserau und dem AGZ Betriebe ansiedeln und hunderte gut bezahlte Arbeitsplätze für die Steierinnen und Steirer schaffen. Wir tun alles dafür, Liezen vorwärts zu bringen. Auch mit dem neuen Regionalentwicklungsgesetz geben wir unseren steirischen Regionen nochmal einen richtigen Schub. Es kommen geregelte Finanzen, moderne Strukturen und klare Verantwortlichkeiten für alle steirischen Regionen“, so Schickhofer. 

Der stellvertretende Regionalvorsitzende Bundesrat Armin Forstner betonte ebenfalls die Wichtigkeit des neuen Gesetzes und lobte die gute Zusammenarbeit in der Regionalentwicklung: „Das ist eine große Chance für die Menschen in der Region Liezen. Es fließt bereits sehr viel Geld in unsere Region und das neue Landes- und Regionalentwicklungsgesetz stellt die gute Zusammenarbeit auf eine rechtliche Basis und wird uns bei den Projekten in Zukunft noch stärker unterstützen.“

Rückfragehinweise:
Büro LH-Stv. Schickhofer
Christoph Miksch
0664-4249690
christoph.miksch@stmk.gv.at

Graz, am 7. Juli 2017